Gewerbeschau im Chattengau: Veranstalter waren mit Resonanz sehr zufrieden

Region hat viel zu bieten

Über den Dächern von Besse: Eine kleine Rundfahrt mit der Gondel in über 50 Metern Höhe ließen sich von links Ivonne Nitzer, Hanna Gerlach, Klara Nitzer und Heike Gerlach nicht entgehen.

Besse. Über 60 Unternehmer, Geschäftsleute und Gewerbetreibende aus dem Chattengau und den Nachbarregionen präsentierten sich und ihre Produkte und Dienstleistungen am Wochenende in der Bilsteinhalle in Edermünde-Besse.

Bei der 10. Gewerbeschau im Chattengau gab es für die Besucher viel Neues zu sehen und auszuprobieren, vom E-Bike bis zur Küchenmaschine, vom Auto bis zur neuen Heizung, von der Backspezialität bis hin zum medizinischen Hilfs- und Heilmittel sowie touristischen Ausflugszielen. Die Region hat viel zu bieten: Davon konnten sich die Besucher überzeugen.

Vor allem am Sonntag füllten sich die Halle und das umliegende Gelände mit Interessierten. „Wir sind sehr zufrieden mit der Besucherzahl“, sagte Horst Hanken, Vorstandsmitglied der Gewerbevereinigung Edermünde, die die Gewerbeschau veranstaltete. Denn neben dem informativen Teil gab es auch ein Unterhaltungsprogramm.

Viel Andrang herrschte auf dem Parkplatz neben der Bilsteinhalle, wo ein 58 Meter hoher Autokran eine Gondel in die Höhe zog und mit den Passagieren zwei Runden um die eigene Achse drehte. Das Dorf und vielleicht das eigene Haus oder die Schulen von oben zu betrachten, das ließen sich viele nicht entgehen. Ebenso wie das Showprogramm der beiden Tanzgruppen „Ü-Eier“ und „Traumtänzer“ vom Carneval-Club Besse.

Etliche Besucher hatten den Weg nach Besse zum ersten Mal gefunden. Brigitte und Norbert Hero aus Haldorf zum Beispiel hatten sich schon seit Jahren vorgenommen, die Gewerbeschau zu besuchen, und jedes Mal war ihnen etwas dazwischen gekommen. Beide staunten über das große Angebot der Region und nutzen die Gelegenheit, um über ein neues Auto nachzudenken und einen Betrieb zu finden, der ihre Treppe erneuern könnte.

Erfolgreiche Schau

Die meisten Anbieter verbuchten das Wochenende als Erfolg. Am Stand der Touristischen Arbeitsgemeinschaft Habichtswald etwa informierten sich viele bei Sabine Blaschek und Franziska Gerhold über die Angebote in der Region. Und bei Uwe Nichtewitz von Uwes Fahrrad-Ecke erstand manch einer am Wochenende sein neues E-Bike. 

Von Christl Eberlein

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare