Neujahrsempfang der Stadt Zierenberg mit Ausblicken in die Zukunft

"Zu reich für Schutzschirm"

+
Engagement: Beim Neujahresempfang wurden Feuerwehrleute für ihre Verdienste von Stadtverordnetenvorsteher Rüdiger Umbach (links) und Bürgermeister Stefan Denn (rechts) ausgezeichnet.

Zierenberg. Viele Informationen zur Lage der Stadt, Musik und Ehrungen standen im Mittelpunkt des Neujahrsempfangs der Stadt Zierenberg. Über ein volles Haus, viele fanden keinen Platz mehr, freute sich Stadtverordnetenvorsteher Rüdiger Umbach, der die Gäste begrüßte.

Er wehrte sich in seiner Ansprache gegen die Kritik an der Ausrichtung von Neujahrsempfängen bei knappen Kassen. In Zierenberg gehe man durchaus behutsam mit öffentlichen Mitteln um. Dies zeige sich daran, dass die Stadtverordneten pro Sitzung nur fünf Euro kassierten, und er erhalte pro Monat gerademal zehn Euro.

„Wir präsentieren hier ehrenamtliches Engagement und geben den Vereinen die Möglichkeit, sich vorzustellen.“ Von einem gemeinsamen Empfang der Altkreis-Kommunen hält Rüdiger Umbach nichts: „Da würde sich am Ende nur die politische Kaste treffen.“

Zierenbergs Bürgermeister Stefan Denn zog Bilanz des abgelaufenen Jahres und berichtete über die Projekte für 2013. Mit Schulden von knapp unter zehn Millionen Euro starte man ins neue Jahr. Einer der Gründe dafür seien der Rückkauf der Baugrundstücke von der HLG gewesen. Allerdings würden Einkommensteuer und Schlüsselzuweisungen steigen. „Außerdem hat sich die Gewerbesteuer seit 2007 verdoppelt. Das spricht für ein gewerbefreundliches Klima“, sagte Denn. „Wir sind zu arm für große Sprünge aber zu reich für den kommunalen Schutzschirm.“ Herausforderung sei der Ausbau der Kindergartenplätze für die Zwei- bis Dreijährigen. „Die Nachfrage liegt schon bei 75 Prozent.“ Rund 750 000 Euro werden in den Anbau des Feuerwehrgerätehauses Oelshausen investiert. Unvermeidbar seien Gebührenerhöhungen, da in den nächsten 15 Jahren die Abwasserkanäle in den Stadtteilen für rund 3,8 Millionen Euro erneuert werden müssten. Denn kündigte an, dass sich der Öffentliche Personennahverkehr ab Ende 2013 für Zierenberg deutlich verbessere.

Die musikalische Begleitung des Neujahrsempfangs hatte die Big Band der Musikschule Wolfhager Land übernommen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare