Noch zwei Mitglieder

CDU-Fraktion in Habichtswalder Gemeindevertretung: Reihen lichten sich

Habichtswald. Die Reihen der CDU-Fraktion in der Habichtswalder Gemeindevertretung lichten sich. Andreas Heerdt und Meike Wachenfeld haben der Fraktion den Rücken gekehrt und ihr Mandat niedergelegt.

Ihre Entscheidung teilten sie dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung, Hans-Georg Nußbeck, in einem Brief ohne Angabe von Gründen mit.

Gegenüber unserer Zeitung sagte der 43-jährige Heerdt, er sei unzufrieden und frustiert über die Arbeit im Parlament. In die Bürgermeisterwahl am 21. September habe er große Hoffnungen gesetzt. Er glaubte, dass sich mit einem knapperen Ergebnis, etwas ändern würde, auch im Parlament, in dem die SPD über die meisten Sitze verfügt. Heerdt, der wie er selbst sagt, sich „17 Jahre für die CDU-Fraktion abgestrampelt“ habe, verlasse die Fraktion nicht im Zorn. Verärgert zeigte er sich lediglich über Bürgermeister Thomas Raue (SPD) , der mit „sachlicher Kritik nicht umgehen“ könne und über die SPD-Dominanz: „Respektierte Oppositionsarbeit sieht anders aus.“ Warum Meike Wachenfeld ihr Mandat niedergelegt hat, dazu wollte sie sich nicht äußern.

Aus der CDU-Fraktion ebenfalls ausgeschieden ist Holger König. Der 43-jährige Parteilose gehört aber weiterhin der Gemeindevertretung an. Nachdem Wachenfeld und Heerdt ihren Hut genommen hatten, wäre der stellvertretende Fraktionsvorsitzende König zum parteilosen Chef geworden. Er habe die Fraktion zu einer Sitzung eingeladen, um dies zu thematisieren, außer ihm sei niemand erschienen. „Nach einem Tag Bedenkzeit habe ich die Fraktion verlassen“, so König.

Die CDU-Fraktion hat mit Barbara Bühler und Bärbel Gimbel noch zwei Mitglieder. Von den sechs CDU-Kandidaten auf der Liste, die nachrücken könnten, hätten drei abgesagt, einer habe den Wohnort gewechselt und bei zweien stehe die Antwort noch aus, hieß es in der Gemeindeverwaltung.

Von Antje Thon

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare