Uttershäuser Chronik erscheint zum Dorffest

+
Engagiert in Sachen Dorfgeschichte: Der Kulturkreis Uttershausen mit (von links) Vorsitzendem Werner Arndt, Michael Meinicke, Heinrich Huber, Horst Schattner, Heinrich Gröger, Heinz Binder und Irene Hämel erstellte mit diversen Mitstreitern die Chronik seines Heimatortes.

Uttershausen. Rechtzeitig zum Dorffest erscheint die Chronik des Waberner Ortsteils Uttershausen.

624 Seiten stark und 1720 Gramm schwer: Ein Leichtgewicht ist die Chronik von Uttershausen nicht gerade. Kein Wunder, investierte doch der Chronikausschuss des örtlichen Kulturvereins viel Zeit und Mühe in die heimatgeschichtlichen Nachforschungen.

In den vergangenen sechs Jahren haben Vorsitzender Werner Arndt, seine Mitstreiter Irene Hämel, Heinrich Gröger, Heinz Binder, Heinrich Huber, Michael Meinicke und Horst Schattner sowie diverse weitere Autoren tatkräftig recherchiert, zusammengetragen, geordnet und verfasst.

Die Arbeit erleichterten einige Beiträge des ehemaligen Uttershäuser Lehrers August Sauer, Aufzeichnungen, Dokumente und historisches Bildmaterial von Altbürgermeister Ernst Vaupel und Chronist Justus Pfannkuch sowie diverse Zeitzeugen-Berichte.

Entstanden ist ein vielfältiger Rückblick auf Historie und Histörchen des Dorfes im Schwalmtal. Der inhaltliche Bogen erstreckt sich von der Vor- und Frühgeschichte des im Jahr 1074 urkundlich erwähnten „oderadeshusun“ über dessen kulturelle, gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung bis hin zur Gegenwart.

Dabei werden Kriegszeiten und technischer Fortschritt ebenso thematisiert wie Uttershäuser Kirchen- und Schulgeschichte, die harte landwirtschaftliche Arbeit und vielfältige Handwerkskunst vom „Wagenrad bis zum Sonntagsschuh“. Weitere Kapitel handeln von charakteristischem ländlichem Brauchtum wie Brot backen, Kartoffeln dämpfen, Hausschlachtung und dem staubigen Dresch-Spektakel.

Zur regelrechten Fleißarbeit wurde die geschichtliche Recherche über die Häuser und deren Bewohner auf der Grundlage von Kirchen- sowie Lager-, Stück- und Steuerbüchern. Und natürlich fanden auch die Legenden über Münzschatz, Hünenstein und die sagenumwobenen Wichtellöcher vom Dosenberg Einlass in die Chronik.

Die Chronik wird am Freitag, 17. August, in der Uttershäuser Turnhalle öffentlich vorgestellt. Anlass dafür ist das Dorffest am 19. August, bei dem die Chronik ebenfalls erworben werden kann.

Von Sigrid Ehl-von Unwerth

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare