Automobilclub Borken feierte am Wochenende sein 25-jähriges Bestehen auf dem Firmengelände

Rennkart an der kurzen Leine

Immer langsam mit den jungen Piloten: Jugendbetreuer Peter Schäfer nahm den jungen Kartfahrer bei der Schnupperrunde an die kurze Leine.

Großenenglis. Die Rennmaschinen brachten die Augen zum Glänzen, und die Freude auf eine rasante Fahrt stieg an. Seit 25 Jahren ist der Rallye- und Automobilclub Borken ein fester Magnet, wenn es um Motorsport geht.

Die Motorsportfreunde feierten dies am Wochenende mit einem Tag der offenen Tür auf dem Gelände der Firma Profilbeton bei Großenenglis.

Dort tummelten sich alle, die einen Blick hinter die Kulissen werfen wollten. Im Mittelpunkt, vor allem bei den jungen Besuchern, standen die Karts.

Erste Fahrversuche

Vom leicht motorisierten Trainings- und Einsteigerkart bis hin zur Rennmaschine war alles da. Jungen und Mädchen machten mit den kleinen Flitzern die ersten Fahrversuche.

Jugendbetreuer Peter Schäfer nahm aus Sicherheitsgründen das Kart an die kurze Leine und bremste es aus, wenn es der Pilot nicht selbst schaffte.

Vorsitzender Ulrich Körbel sagte, der RAC habe mit dem Trainingsgelände auf dem Firmengelände von Profilbeton einen Glückgriff gemacht. Inhaber Carsten Hasch stellt den Kartfahrern das Gelände für Training und Wettkampf zur Verfügung.

Der RAC Borken hat zurzeit 19 aktive jugendliche Fahrer, die in verschiedenen Klassen und Disziplinen im Kart- oder Motorsport antreten.

Ulrich Körbel freute sich über die Unterstützung der Eltern und Angehörigen, die dem Verein bei Veranstaltungen tatkräftig helfen und die Jugendlichen zu den Rennen fahren.

Ohne diese Hilfe, so Körbel, würde da nicht viel laufen. So sei denn auch nicht verwunderlich, dass sich die Starter des RAC Borken bei Hessischen, Hessen-Thüringischen oder sogar bei Deutschen Meisterschaften in die Sieger- und Platziertenlisten eintragen konnten. Im Kart-Rennsport starten derzeit sogar zwei Fahrer in der Internationalen Kart-Masters, und ein Fahrer lenkt sein Fahrzeug Nürburgring durch die Kurven.

Innerhalb des Tages der offenen Tür wurden für 25-jährige Vereinszugehörigkeit die Mitgründer Thorsten Ulrich, Karl-Heinz und Hans-Jürgen Feldmann mit einer Urkunde und Nadel geehrt.

Ulrich Körbel überreichte der Familie Hasch als kleines Dankeschön einen Reisegutschein. Borkens Stadtrat Günther Jakobi überreichte eine Urkunde.

Kontakt: RAC Borken e.V., Ulrich Körbel. Telefon: 0170-520 29 08. E_mail: uli-koerbel@web.de. Infos unter www.rac-borken.eu

Von Peter Zerhau

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare