16. Emstal-Rallye: Rennwagen rasten über rutschige Pisten

Alt aber schnell: Die Teilnehmer der Oldtimer-Rallye stellte Dieter Norwig den Zuschauern vor. Foto: Ricken

Wolfhager Land. Mit schaurigen Wetterverhältnissen kämpften die Fahrer der 16. Emstal-Rallye am Wochenende im Wolfhager Land. Sturzbachartiger Regen machte die Straßen zu Rutschbahnen.

„Dennoch blieb es nur bei kleineren Unfällen. Wir hatten Glück“, bilanzierte Rallyeleiter Manfred Lengemann am Sonntag. Weit über 100 Teams waren angetreten, viele hundert Zuschauer trotzten den Wetterkapriolen. Die sportlichen Entscheidungen fielen in sechs Wertungsprüfungen mit einer Gesamtlänge von 35 Kilometern. Neben einem Rundkurs in der Pommernanlage waren die Wagen in Wolfhagen, Bad Arolsen, Bad Emstal und Naumburg unterwegs.

Für viel Zuschauerinteresse sorgte der Auftakt beim Autohaus Ostmann. Dort wurden die Oldtimer vorgestellt, die bei der ADAC Historic-Klasse gegeneinander antraten. Außerdem gab es dort den Race Touareg zu sehen, das Siegerauto der diesjährigen Wüstenrallye Dakar. (ewa)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare