Das bekannte Duo „Zärtlichkeiten mit Freunden“ sorgte in Treysa für Heiterkeit

Retro-Charme aus Riesa

Mit Witz und Charme: Stefan Schramm alias Ines Fleiwa und Christoph Walter alias Cordula Zwischenfisch bilden das Kabarett-Duo „Zärtlichkeiten mit Freunden“. Foto: Knauff/zkk

Treysa. „Es ist ja echt lustig, wo se dich manchmal so hinschicken“, ließ Christoph Walter alias Cordula Zwischenfisch direkt zum Einstieg verlauten. Die beiden Musiker und Kabarettisten „Zärtlichkeiten mit Freunden“ waren vom Süden Baden-Württembergs nach Schwalmstadt gekommen.

Vor jedem Auftritt erkundigen sich beide intensiv über den Ort und die Umgebung, in der sie spielen. So wurde die Schwalm am Samstag in der restlos ausverkauften Hospitalskapelle intensiv komödiantisch zerpflückt. Mit Seitenhieben wie den „Nubukgesichtern von der vielen Ahlen Wurscht“ bis hin zur „Zwangsverheiratung mit Ziegenhain in den 70er Jahren“ schafften es die beiden, „ein Lächeln auf die traurigen Gesichter der tapferen Leute zu zaubern“.

Mit einem Schlagzeug, das Christoph Walter nach eigenen Angaben von den Flippers bei Ebay ersteigerte, und einer Gitarre bahnten sie sich munter ihren Weg durch die Musikgeschichte. Auch Zwischenrufe blieben nicht unkommentiert. So lud Cordula Zwischenfisch eine Zuschauerin direkt zu sich ins Zimmer ein: „Hotel am Hexenturm, Zimmer drei und vier, wir lassen angelehnt.“

Das Duo spielt einen ganz eigenen Retro-Charme zwischen Ostalgie und Jugendkultur der 70er und 80er Jahre. „Wir wollen nicht durch die Perücken und die Kleidung lustig sein, sondern amüsieren uns über Leute, die genau das tun. Bei uns kommt das Dorffest und die Schülerband auf die Kabarettbühne. Das gibt es so nicht nochmal“, meint Christoph Walter. (zkk) ARTIKEL UNTEN

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare