Feuerwehr Lischeid erhielt neue Ausrüstung für einen Voraushelfer

Rettung aus dem Rucksack

Lebensrettende Spende: Bei der Übergabe waren (von links) Willi Schütz, Matthias Hahn, Caroline Möller, Jörg Boucsein, Heinz Schmidt, Erwin Bernhardi und Thomas Dippel mit dabei. Frank Hahn (vorn), Wehrführer und Voraushelfer, stellte die neue Ausstattung vor. Foto: privat

Gilserberg. Mithilfe zahlreicher Spenden hat die Feuerwehr Lischeid einen Notfallrucksack mit Defibrillator im Wert von 1500 Euro angeschafft. Gekauft wurden ein automatisierter externer Defibrillator (AED), eine Sauerstoffflasche sowie ein Notfallrucksack inklusive diversen Geräten, unter anderem zur Herz-Kreislauf-Überwachung, Intubation, Beatmung und Wundversorgung.

Als Vorreiter im Landkreis betreiben die Feuerwehren des Gilserberger Hochlandes bereits seit 2007 ein Voraushelfersystem: Speziell ausgebildete Helfer rücken bei Notfällen zeitgleich mit Rettungsdienst und Notarzt aus. Durch die kurzen Anfahrtswege sind die Ersthelfer früher als der professionelle Rettungsdienst vor Ort und können erweiterte Erste Hilfe leisten.

Erfolgreiche Ausbildung

Im November 2012 hat auch in Lischeid ein Feuerwehrmann die entsprechende Ausbildung an der Hessischen Landesfeuerwehrschule in Kassel erfolgreich absolviert. Um effektiv helfen zu können, musste nun die notwendige Ausstattung angeschafft werden.

Neben Einsätzen bei Unfällen werden die Voraushelfer der Feuerwehr hauptsächlich auch bei internistischen Notfällen alarmiert, zum Beispiel Herzversagen. In 85 Prozent aller plötzlichen Herztode liegt anfangs ein Kammerflimmern vor. Durch einen AED kann diese Fehlfunktion unterbrochen und das Herz wieder in seinen natürlichen Rhythmus gebracht werden.

Neben vielen privaten Lischeider Spendern unterstützten auch ortsansässige Firmen und Gewerbetreibende die Anschaffung.

Weiterer Helfer

Da im kommenden Jahr voraussichtlich ein weiterer Feuerwehrmann den Sanitäterlehrgang an der Landesfeuerwehrschule besuchen wird, kann dann mit den eingegangenen Spenden ein zweiter AED und Notfallrucksack mit identischem Inhalt angeschafft werden, heißt es in einer Pressemitteilung. (jkö) www.feuerwehr-gilserberg.de/first-responder.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare