Schüler der Carl-Bantzer-Schule begeisterten mit Volksmusik, Pop und Hip-Hop

Mit Rhythmus und Gefühl

Ziegenhain. Tanzeinlagen, Musik mit Bechern und Chormusik: Bei CBS musikalisch fand am Dienstag ein künstlerisch-musischer Abend im Atrium der Carl-Bantzer-Schule (CBS) in Ziegenhain statt, bei dem die Schüler ihr Talent bewiesen.

Mehr als 250 Zuschauer waren gekommen, um das eineinhalbstündige Programm zu erleben und wurden auf eine furiose Reise quer durch die unterschiedlichsten Musikstile – von Volksmusik zu Hip-Hop und Jumpstyle (Tanzstil, bei dem die Beine im Rhythmus nach vorne und hinten gekickt werden) – mitgenommen.

Den Anfang machte der Chor der 5. Klassen mit dem Stück ,,Der Teufel und der junge Mann“ und ,,Superkalifragilistischexpikaligorisch“ aus Mary Poppins, welches immer zu Beginn des bereits zu einer Institution gewordenen Musikabends der Schule gesungen wird. Nach einer Begrüßung durch Wolfgang Marek, den Pädagogischen Leiter der Schule, übernahm das charmante Duo Lilli und Leon die Moderation des Abends.

Im weiteren Verlauf wurden jedoch nicht nur aus Funk und Fernsehn bekannte Stücke interpretiert. Jonas Strüning begeisterte am Klavier mit einer eigenen Komposition. Auch die Tanz AG unter der Leitung von Renata Wiegratz zeigte selbst choreographierte Hip-Hop und Jumpstyle Darbietungen. Bei einer Hip-Hop-Einlage zu ,,Mein Sinn für Stil“ aus dem Musical Aida hatte das Publikum besonders viel Spaß.

Für Gänsehautgefühl sorgten der Chor der sechsten Klassen mit Andreas Bouranis ,,Auf uns“ und der Chor der Klasse 7bG mit der Solistin Laura Stache mit einer gefühlvollen Interpretation von ,,Mad World“. Mehrstimmig überzeugte der Schüler-Lehrer-Chor mit ,,Evening Rise“ und ,,I can’t help falling in love“.

Eine Akkordeongruppe brachte das Publikum zusammen mit Daniel Reith am Keybord mit dem ,,Slowenischen Bauerntanz“ zum Schunkeln.

Den gelungenen musikalischen Abschluss bildeten Schüler aus den Jahrgängen fünf bis neun mit ihrer Version des ,,Cup Songs“ aus dem Film ,,Pitch Perfect“. Wer sich selbst einmal an der Mischung aus Klatschen und Klappern mit einem Becher versucht hat, kann sich vorstellen, welche Meisterleistung es darstellt, dieses Lied synchron mit etwa fünfzig Schülern aufzuführen. Doch die Schüler bewiesen abermals ihr musikalisches Talent, hielten den Rhythmus ein und trafen zum letzten Mal an diesem Abend den richtigen Ton.

Abschließend bedankten sich Wolfgang Marek sowie der stellvertretenden Schulleiterin Gabriele Rode bei den verantwortlichen Lehren und den technischen Helfern.

Von Barbara Ritter

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare