Richtfest gefeiert: Ende 2011 soll Klärwerk für sauberes Wasser sorgen

Waßmuthshausen. In der neuen Kläranlage in Waßmuthshausen wurde Richtfest gefeiert. Die Anlage wird bald für die Waßmuthshausen, Rodemann, Allmuthshausen, den Wildpark und Steindorf die Abwasserreinigung übernehmen.

Geplant ist, dass das Werk Ende 2011 in Betrieb geht. Ab 2012 werden die Kanäle in Richtung Rodemann gebaut. Das Abwasser von 880 Einwohner kann die Anlage künftig reinigen.

Baubeginn für die Kläranlage war im Winter dieses Jahres. In die Waßmuthshäuser Anlage werden 1,45 Millionen Euro investiert. Die Kanalisation in dem Ortsteil wird für 1,35 Millionen Euro gebaut, hinzu kommen Leitungen für Rodemann, Allmuthshausen, der Anschluss des Wildparks sowie Steindorf: Kosten 3,9 Millionen Euro. Macht insgesamt 6,7 Millionen Euro.

"Die Leute interessiert oft nur, dass sauberes Wasser aus der Leitung kommt", sagt Bürgermeister Martin Wagner. Aber wie wichtig eine Kläranlage sei, interessiere die wenigsten. Auch meinte der Bürgermeister bei seiner Ansprache, dass Ausgaben wie für den Bau des Klärwerkes auch zur hohen Verschuldung betrügen. Die Kontrolle erfolgte über die Hauptkläranlage in Homberg, erklärt der Verantwortliche Benjamin Neidert. "Zweimal pro Woche werden Kollegen in Waßmuthshausen vor Ort sein", so Neidert.

Vier Mitarbeiter arbeiten derzeit in der Homberger Kläranlage. Ob noch eine weitere Kraft für die neue Anlage eingestellt werde, stehe noch nicht fest, sagt Bürgermeister Martin Wagner.

Die aktuelle Gesetzeslage zwingt Homberg für eine moderne Abwasserentsorgung in seinen Ortsteilen zu sorgen. 2006 stellte das Land Hessen Geld für den Bau zur Verfügung. Den Vorteil in einer dezentralen Abwasserklärung sieht der Bürgermeister in den kurzen Kanalwegen, die keine aufwendigen Kontrollen erforderten.

Trägt die Verantwortung: Benjamin Neidert leitet die Anlage

Geht Ende 2011 in Betrieb: In der neue Kläranlage Waßmuthshausen wurde gerade Richtfest gefeiert. Fotos: Schittelkopp

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare