Krokodile und Fledermäuse – Beim Drachenfest gab es viele Formen und Farben

Der richtige Wind macht’s

Endlich den richtigen Wind: Lars Bendzuck, Ramiza Ormanovic und ihr Sohn Travis Ganz (11) aus Guxhagen genossen das wechselnde Herbstwetter beim Drachenfest. Foto: Schmidt

Ellenberg. „Die Schnüre eurer Drachen müsst ihr ganz straff halten und dann losrennen, damit der Drachen in die Luft steigt“, erklärte Georg Sopoth seinen beiden Töchtern Lisa-Marie (9) und Emily-Antonia (4). Trotz Regens und Sturms wollten sie ihren Drachen beim Drachenfest steigen lassen. Organisiert hatte das Fest der Ellenberger Kinderverein Abenteuerland.

Ob Krokodil, Fledermaus oder Schmetterling bei der Gestaltung der Flugdrachen setzten die Besucher vor allem auf Farbe. So entstand ein buntes Bild am Himmel über dem Feuerwehrgerätehaus von Ellenberg. Etwa 100 Besucher fanden sich dort ein, um den Drachen bei ihrer Luftakrobatik zuzuschauen. Neben den Mitgliedern des Kindervereins beteiligten sich die Drachenclubs Waldhessen und Paderborn an dem bunten Treiben.

Doch nicht nur Vereinsmitglieder frönten ihrem Hobby. Auch der elfjährige Lukas Weber und sein siebenjähriger Bruder Tobias waren mit ihrem Vater zum Fest gekommen, um ihren Drachen hoch in den Himmel zu schicken. „Der Wind ist so stark, dass ich vorhin fast mit meinem Drachen weggeflogen wäre“, sagte Lukas begeistert.

Doch die herbstlichen Böen kamen gerade zur rechten Zeit. „In den vergangenen Jahren hatten wir nie genug Wind“, sagte Ramiza Ormanovic aus Guxhagen. Als ehemaliges Mitglied nahmen sie, ihr Mann Lars Bendzuck und ihr Sohn Travis Ganz (11) schon zum achten Mal an dem Fest teil. Selten hatten sie aber Glück, den richtigen Wind zu bekommen. Denn „zu stark darf er auch nicht sein, da er sonst die Drachen zerfetzt“, sagte Travis. Und wollte der Drachen mal nicht so wie sein Lenker, gab es Tipps und Tricks von den Profis.

Karl-Ulrich Körtel, Vorsitzender des Drachenclub Waldhessen, und Bernhardt Dingwerth haben viel Erfahrung. Denn beide haben schon an den Flugdrachenweltmeisterschaften in China teilgenommen, freuen sich jedoch auf das Drachenfest in Ellenberg. „Normalerweise arbeiten wir in größeren Dimensionen aber das Fest in Ellenberg mit den Kindern macht immer wieder Freude“, sagte Körtel. (zns)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare