Die 8. Schwalm-Eder-Schau mit knapp 100 Ausstellern beginnt am Freitag in Treysa

Riesen-Schaufenster öffnet

Faszinierend: Georg Mayer (links) zeigte bei der Schwalm-Eder-Schau 2010 auf dem Haaße-Hügel tolle Kartentricks, es schauten zu Joachim Schmoll, Illja Hahn, Lothar Kothe, Lisa Bachmann, Claudia Becker, Madeleine Rininsland und Claudia Kania. Archivfoto:  Quehl

Schwalmstadt. Die 8. Schwalm-Eder-Schau auf dem Treysaer Haaße-Hügel startet am Freitag. Drei Tage lang, vom 23. bis zum 25. März, ist die größte Informations- und Verkaufsausstellung des Landkreises wieder in Schwalmstadt zu Gast.

Als begehbares Schaufenster verstehen die Veranstalter die branchenübergreifende, kreisweite Präsentation von Handel und Handwerk. Rund 100 Aussteller meldet das Messeteam Bauhaus (Okrent und Partner, Nentershausen). Bauen, Wohnen, Einrichten, Garten und Freizeit, Versicherungen, Solartechnik, Kamin- und Kachelöfen und Elektromobile sind einige der Themen in den Zelthallen.

An den Ständen gibt es während der dreitägigen Ausstellung über Information und Beratung hinaus Gewinnspiele und Vorführungen. So bietet die Agentur für Arbeit einen Schnelltest in sieben Minuten an, der besonders für Jugendliche eine Vorbereitung auf Eignungstests in Betrieben offeriert. Eon-Mitte ist mit einem mobilen Informationszentrum vor Ort und präsentiert die intelligenten Stromnetze der Zukunft. Elektrofahrzeuge können auf Wunsch gefahren werden.

• Die Schwalm-Eder-Schau ist am Freitag von 12 bis 18 Uhr und am Wochenende von 10 bis 18 Uhr geöffnet, ideeller Träger ist der Landkreis Schwalm-Eder.

• Die Messe findet in klimatisierten Zelthallen und auf dem Freigelände auf dem Haaße-Hügel in Treysa statt.

• Das Messerestaurant ist geöffnet, auf dem Freigelände gibt es weitere Essens- und Getränkeangebote, einige Aussteller bieten Waren aus ihrem Angebot zur Verkostung an, zum Beispiel der polnische Partnerschaftslandkreis mit Molkereiprodukten.

• In der Halle 3 werden Kinder beschäftigt, während ihre Eltern bummeln. Außerdem gibt es auf dem Freigelände eine Hüpfburg.

• Alle Besucher können am „Gewinnspiel 3 aus 13“ teilnehmen, mit der Eintrittskarte wird dazu eine Rubbelkarte ausgegeben. Wer gewinnt, kann seinen Preis in der Messeleitung (Halle 3) sofort mitnehmen.

• Wegen der begrenzten Anzahl an Stellplätze werden Besucher gebeten, die umliegenden, ausgeschilderten Parkmöglichkeiten zu nutzen. Von der Innenstadt aus kommt man schnell zu Fuß zum Ausstellungsgelände.

• Für Behinderte stehen Parkplätze vor dem Eingang zur Verfügung.

• Der Bahnhof Treysa ist fußläufig zu erreichen.

• Die Schau findet im Wechsel in Fritzlar und Treysa statt.

• Eröffnungsrundgang: Freitag ab 11.30 Uhr mit Landrat Frank-Martin Neupärtl.

• Eintrittspreise: Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren bezahlen 3 Euro, Kinder ab 6 Jahren und Jugendliche bis 16 Jahre 1,50 Euro, Schwerbehinderte 1,50 Euro. Für Familien – zwei Erwachsene und bis zu drei Kinder – kostet der Eintritt 8 Euro. (aqu)

www.schwalm-eder-schau.org

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare