Kinderverein Röhrenfurth gestaltete Ferienspiele

Ritter erobern ihr Dorf

+
Feuriges Vergnügen: Johannes Estorf übte sich im Feuerspucken beim Abschlussfest der Ferienspiele.

Röhrenfurth. In Röhrenfurth wurde es den Kindern in der vergangenen Woche keine Minute langweilig. Dafür sorgten der Kinderverein Röhrenfurth. 57 Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren unternahmen eine Zeitreise ins Mittelalter.

Kostüme wurden geschneidert, Ritterhelme und Schleier gebastelt, Taler, Schwerter und Schmuck hergestellt. Eine richtige Ritterburg durfte nicht fehlen – ein Ausflug zur Löwenburg nach Kassel begeisterte Kinder und Betreuer gleichermaßen.

Am Freitag endeten die 4. Röhrenfurther Ferienspiele mit einem mittelalterlichen Spektakel. In selbst gebauten Marktständen boten die Kinder ihre selbst hergestellten Waren an: Kinder-Met, Flammkuchen, Schmuck und bunte Seifen konnten von den Besuchern gekauft werden. Als Währung galten Goldtaler.

Für das Fest hatten die Kinder mit einem professionellen Gaukler Darbietungen einstudiert, die dem Publikum vorgeführt wurden: Die Stadtwache präsentierte Schwertkämpfe, orientalische Künstler und Künstlerinnen zeigten Tellerjonglage und liefen barfuß über Glasscherben. Hexen, Zauberer und Feuerspucker zeigten ihr Können.

Die Minis im Alter von drei bis sechs Jahren tanzten und sangen ein Ritterlied.

Auf dem eigens eingerichteten Turnierplatz kämpften mutige Ritter im Pedalritterturnier um die Gunst eines Burgfräuleins.

Kinder und Besucher waren begeistert von dem tollen Fest, das in einem Zeltlager mit der Jugendfeuerwehr Röhrenfurth endete.

Die Röhrenfurther Ferienspiele finden jährlich in der fünften Woche der Sommerferien statt. Sie werden vom Kinderverein Röhrenfurth organisiert und von vielen ehrenamtlichen Helfern unterstützt.

Finanzielle Unterstützung für die Ferienspiele erhält der Kinderverein durch den Förderverein für ein familienfreundliches Melsungen. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare