Zehnte Auflage des Festivals in Geismar

Rock am Stück 2018: Accept stehen als Hauptband fest

+
Sie geben immer Vollgas: Die Musiker von „Accept“ gehören zu den weltweit bekanntesten Metal-Bands aus Deutschland. Im kommenden Jahr werden sie bei „Rock am Stück“ in Geismar spielen.

Geismar. Mehr Bands, mehr Bühne: Die zehnte Auflage des Festivals „Rock am Stück“ vom 19. bis 21. Juli 2018 soll die bisherigen Auflagen toppen. Bei den Bands legen die Macher schon einmal vor.

Sie haben den Headlinder für den Samstagabend vorgestellt: „Accept“ werden in Geismar spielen.

Für Michael Döring ist das einfach großartig. „Mit der Metal-Legende „Accept“ wird die größte Band in der Geschichte des Festivals auf der Open-Air-Bühne stehen“, kündigt der Geschäftsführer der LohrBergWerk Rock-Promotion an.

„Accept“ sind seit mehr als 35 Jahren international erfolgreich und gehören mit den „Scorpions“ zu den weltweit bekanntesten Metalbands aus Deutschland. Das aktuelle Album „The Rise of Chaos“ stieg im August auf Platz 1 der deutschen Album-Charts ein.

Neben „Accept“ sollen am Samstag unter anderem die norwegisch-amerikanischen „Combichrist“ mit ihrem Mix aus Metal, Industrial und Hardcore, die Südtiroler Punkrocker „Unantastbar“, die belgischen Rock-Metaler „Diablo Blvd“ sowie „The Headlines“ aus Schweden für rockige Klänge sorgen. Für den Festivalfreitag haben die US-Amerikaner „Iced Earth“ und die Südhessen „Tankard“ zugesagt.

„Doro“ kehrt nach ihrem Auftritt in 2014 als Freitags-Headliner zurück. Einen Heimvorteil haben „Tontourismus“ aus Unshausen. Sie haben dieses Jahr den Band-Contest gewonnen.

Größer als in den Vorjahren soll die Warm-Up-Night am Donnerstag, 19. Juli, ausfallen. Zu hören sein werden unter anderem „Nitrogods“ sowie die Berliner Mittelalter-Rocker „Cultus Ferox“. Insgesamt sollen an drei Tagen 23 Bands für Stimmung sorgen.

Eine Fortsetzung findet der Giro-Young-Band-Contest, der nach der erfolgreichen Zusammenarbeit in diesem Jahr wieder mit der Kreissparkasse Schwalm-Eder veranstaltet wird. Die Bewerbungsphase beginnt Anfang des Jahres, die drei Finalisten werden ebenfalls am Festival-Donnerstag auftreten, heißt es in einer Mitteilung der Rock am Stück-Organisatoren.

Hier gibt es Karten für das Festival

Richtig zufrieden sind die Rock am Stück-Macher mit dem Vorkauf. Sämtliche Frühbucher-Kontingente waren in kurzer Zeit ausverkauft, auch die VIP-Tickets sind begehrt. 

Karten gibt es in Fritzlar im Autohaus Sauer, Berliner Str. 7, SB-Tankstelle Müller, Erfurter Ring 2, Westfalen-Tankstelle Rehburg, Kasseler Str. 38 sowie bei Familie Keßler, Papiermühle in Geismar und in allen HNA-Geschäftsstellen sowie im Internet auf www.Rock-am-Stueck.de

Das Festivalticket kostet 45 Euro und beinhaltet den Freitag und den Samstag, zudem gibt es folgende Tagestickets: Freitag (30 Euro) und Samstag (30 Euro) sowie die Warm-Up-Night am Donnerstag (15 Euro). Das Kombiticket kostet 55 € und gilt an allen drei Tagen. 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare