Niedensteiner Band wird von der Wacken-Foundation unterstützt – Party am Freitag

Rocker feiern ihre erste CD

Feiern ihre erste CD: Die Niedensteiner Band Anthropoyds mit von links Robin Hadamovsky aus Niedenstein, Maria Mader, Mirko Döring und Dennis Hooge (alle Kassel) Foto: privat

Niedenstein. Die in der Region bereits erfolgreiche Band Anthropoyds aus Niedenstien bringt ihren ersten Tonträger heraus. DieCD heißt Anthroism und enthält vier selbst geschriebene und komponierte Lieder der Band. Zur Veröffentlichung steigt in Niedenstein im Jugend- und Kulturzentrum am Freitag, 1. Juni, eine Party mit der Trash-Metal-Band.

Eine besondere Auszeichnung für die vier jungen Musiker gab es von der Wacken-Foundation. Die Wacken-Festival-Foundation wählte die Band aus und unterstützte die Album-Produktion mit Geld. Die Anthropoyds dürfen jetzt auch mit dem Wacken-Foundation-Logo werben, berichtet Thilo Hadamovsky, Vater eines der Band-Mitglieder.

In der Jury der Stiftung sitzen unter anderem Größen des deutschen Heavy Metal, wie Doro Pesch und Musikverleger Enno Heymann. Aufgenommen wurde die CD in Wabern im Spleen-Studio von Michael Gerhold. Die vier Songs sind die beliebtesten der Band: „Murder to relief“, „Exercise Power“, „In Oblivion“ und „She must needs surrender“. Geschrieben wurden die Lieder von Sängerin Maria Mader und arrangiert mit dem Gitarristen Robin Hadamovsky sowie der Band in Teamarbeit. Zur Band gehören auch noch Mirko Döring (Drums) und Dennis Hooge (Bass sowie Gitarre). Mehr als 40 Konzerte haben die jungen Musiker in der Region und auch schon in Marburg, Kassel und Alsfeld gegeben. Die Veröffentlichung wurde auch Zeit“, sagt Maria Mader. „Wir wollten unseren Fans endlich einen Tonträger bieten, der seinen Namen auch verdient“, ergänzt Robin Hadamovsky.

Zu kaufen gibt es die CD auf der Internetseite der Band und demnächst im Musik-Store von Apple, I-Tunes.

Das Konzert im Niedensteiner Jugend- und Kulturzentrum beginnt am Freitag, 1. Juni, um 19 Uhr. The Crow Within aus Göttingen werden den Metal-Abend eröffnen, dann spielen die Anthropoyds. Beschließen wird das Programm die Gruppe Firecake aus Bad Wildungen mit Cover-Rock aus den 70er, 80er und 90er Jahren. (ddd) • Der Eintritt zum Konzert ist frei.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare