Rockhymne in der Schwalm

Musikgrößen aus Jugendzeit: Thorsten Laabs veranstaltet Konzerte

+
Thorsten Laabs zeigt Barclay-James-Harvest-Scheiben: Auf dem Regal links ist ein kleiner Teil seiner Single-Sammlung zu sehen, insgesamt 1800 Stück. An LPs und CDs besitzt er ein Vielfaches.

Schwalmstadt. Ein Geschenk mit Nachhall hatte sich Thorsten Laabs zum 50. Geburtstag gemacht. Im vierten Jahr veranstaltet der Ziegenhainer (52) nun Rockkonzerte mit Größen aus seiner Jugend direkt in seiner Heimatstadt.

Ab heute gibt es Eintrittskarten für seinen seinen neuesten Coup: Die englischen Orchestral-Rocker Barclay James Harvest (BJH) spielen am Samstag, 11. April, in der Schwalm.

Viele erinnern sich noch an den hymnisch-opulenten Sound der Engländer. In Ziegenhain wird die Band mit ihrem charismatischen Frontmann und Sänger Les Holroyd auf der Bühne stehen.

In der gewaltigen Plattensammlung des selbstständigen Textilkaufmanns Laabs finden sich natürlich auch eine Menge Scheiben von BJH. „Eigentlich hätte ich schon früher darauf kommen können, diese Ausnahmegruppe zu holen“, meint der 52-Jährige, „das ist mal was, um in Erinnerungen zu schwelgen und die Feuerzeuge zu schwenken“. Sehr viele Konzertwünsche hätten ihn inzwischen erreicht, aber mit der englischen Kultgruppe ist Laabs für dieses Mal völlig happy.

Allen und mir selbst eine Freude machen“, das ist es, was Thorsten Labs mit seinen Veranstaltungen erreichen möchte. Mit „der großen Liebe ‘Sweet‘ hatte es vor vier Jahren begonnen. Im folgenden Jahr kam „Sweet“, über die der Schuljunge Thorsten Laabs einst jedes verfügbare Fitzelchen gesammelt und geordnet hatte, nocheinmal. Im Jahr darauf war die Glamrockgruppe „Slade“ zu Gast in der Schwalm.

Diesmal sollte es nicht schon wieder etwas im Hardrock-Stil sein. Thorsten Laabs ist sicher, dass BJH vielen mit Liedern wie „Life is for Living“ („der Erkennungsmelodie der Achtziger“) bestens bekannt ist und die Karten lange vor Weihnachten vergriffen sein werden.

Denn finanzielle Beweggründe habe er keineswegs, allerdings lege seine Frau verständlicherweise Wert darauf, dass das ausgefallene Hobby des Konzerte-Veranstaltens die Familie keine große Summen kosten darf.

Unterstützt wird Laabs in der Organisation von Jochen Böttger, dem Gefährten aus den gemeinsamen großen Zeiten im Michael-Schumacher-Fanclub, und der Stadt Schwalmstadt, „rein als einzelne Privatperson wäre das alles kaum zu stemmen“.

Solange die Resonanz der Konzertbesucher stimmt, und so lange es ihm Spaß macht, will der Kaufmann als Hobby-Veranstalter weitermachen. Erstmals bietet er am Vortag einen Abend für Jüngere an, eine Party des Jugendsenders You FM.

Der nächste Schritt, vielleicht im übernächsten Jahr, soll sein, auch den Sonntag zu nutzen mit einem Angebot für Volksmusik- und Schlagerfreunde. Schließlich könnten die kostspieligen Technikaufbauten auch an drei Wochenendtagen genutzt werden, um für die Unterhaltung aller Altersgruppen in der Schwalm zu sorgen.

Von Anne Quehl 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare