Rödeser Berg: Montage der Windmühlen abgeschlossen

Komplett: Auch an der letzten der vier Anlagen auf dem Rödeser Berg sind die Rotorblätter inzwischen befestigt. Derzeit wird das Einspeisen des Stroms ins Netz vorbereitet. Das Foto stammt von unserem Leser Rudolf Schaffer. Foto:  Schaffer/nh

Wolfhagen. Es ist kaum zu übersehen: Inzwischen sind die Windkraftanlagen auf dem Rödeser Berg nahe Wolfhagen komplett. Allerdings: Die Rotoren der vier knapp 200 Meter hohen Anlagen drehen sich noch nicht im Wind.

„In der ersten Dezemberwoche haben wir auch das letzte Rotorblatt installieren können“, sagt Dieter Spangenberg, technischer Leiter der Stadtwerke Wolfhagen. Dem Ziel, den Windpark noch in diesem Jahr komplett in Betrieb zu nehmen, stehe nichts mehr im Wege.

„Wir haben bei den verbleibenden Arbeiten den Vorteil, dass wir nicht abhängig vom Wetter sind“, so Spangenberg weiter. In den vergangenen Wochen habe immer wieder einmal der Hub eines Rotorblattes wegen zu starken Windes verschoben werden müssen. Die Verzögerungen aber hätten den Gesamtzeitplan nicht gefährdet.

Nun müssen die Anlagen so konfiguriert werden, dass sie Strom ins Netz einspeisen können. „Das wird noch einige Tage in Anspruch nehmen,“ erklärt der technische Leiter, „aber große Verzögerungen drohen dabei nicht mehr.“ (nom)

Lesen Sie auch:

-Letzte Arbeiten: Windpark Rödeser Berg geht bald ans Netz

-Erstes Rotorblatt für den Windpark Rödeser Berg wurde aufgesetzt

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare