5,5-Tonnen-Gerät wurde aus Bad Zwesten an die Asklepiosklinik gebracht

Asklepiosklinik: Röhre jetzt auch in Ziegenhain

+
Ein MR-Tomograph, umgangssprachlich Röhre: Unser Archivbild entstand voriges Jahr im Klinikum Kassel.

Ein Kernspintomograph der neuesten Generation wurde aus Bad Zwesten ins neue Asklepios-Klinikum Schwalmstadt gebracht. Der MRT, ein 5,5-Tonnen-Gerät, wird in der Praxis von Dr. Gert Mariß am Klinikum betrieben. Der Bad Zwestener Mediziner gehört zu einer Gemeinschaft von fünf niedergelassenen Radiologien in Nordhessen.

Ihre Praxen befinden sich alle Kliniken, heißt es in einer Pressemitteilung des Asklepiosklinikums. Die teuren Diagnose-Geräte sollten so möglichst ausgelastet werden. Die Investitionen in Millionenhöhe lassen sich laut der Mitteilung bei Nutzung nur für Krankenhäuser oder Praxen schwer kostendeckend betreiben.

Der Klinikbetreiber sieht es als weiteren Vorteil an, dass die Kombination von ambulanter Versorgung und stationärer Behandlung enger verzahnt wird, Doppeluntersuchungen könnten vermieden werden.

Einer der bislang zwei Kernspintomographen ist in der Hardtwaldklinik 1 in Bad Zwesten geblieben. Die Radiologie Nordhessen habe eines der Geräte ins neugebaute Klinikum Ziegenhain gebracht, um eine bessere Flächendeckung zu erreichen und die Versorgungslücke zu schließen.

Der MRT war aus dem Dach der Hardtwaldklinik I herausgehoben worden. Die Versorgung in Bad Zwesten sei durch den zweiten Kernspintomographen und ein Mehrzeiler-CT sowie ein Röntgengerät gewährleistet.

Der neu installierte MRT Schwalmstadt ermöglicht Untersuchungen der Gelenke, des Gehirns, der Wirbelsäule, des Bauchraums und der Gefäße, außerdem als Besonderheit die Herzuntersuchungen ohne Strahlenbelastung.

Im Rahmen der Neuinstallation des MR-Tomographen wurde die radiologische Sprechstunde erweitert. Es ist jetzt auch möglich, täglich Untersuchungen in der Computertomographie (ebenfalls ein Mehrzeilen Spiral System) sowie konventionelle Röntgenuntersuchungen anzubieten, so die Mitteilung.

• Sprechzeiten: Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr und nach Vereinbarung.

Termine: MRT 0 66 91/79 95 48; CT 0 66 91/79 95 48; Röntgen 0 66 91/79 92 42; Sekretariat 0 66 91/79 95 60.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare