Röllshäuser arbeitet Geschichte seines Großvaters auf

Röllshausen. Mit der Geschichte seines Großvater Johannes Leiser beschäftigte sich Hans Roth aus Röllshausen. Leiser wurde 1887 geboren.

Roth hatte ein Foto seines Opas (5.v.r.) von 1911 gefunden, damals leistete er Wehrdienst beim Artillerie-Regiment 51 in Straßburg. Später musste Johannes Leiser in den Ersten Weltkrieg ziehen, das ist in der Röllshäuser Schulchronik vermerkt, die Hans Roth und Konrad Selentschik für ihre Nachforschungen zu Rate zogen.

112 Namen von Soldaten aus Röllshausen und Salmshausen sind dort notiert. Die Lehrer Willy Mayfarth und ab 1916 Wilhelm Zieske hatten die Namen und Notizen zum Kriegsverlauf aufgeschrieben.

Wo genau sein Großvater diente, weiß Hans Roth nicht. Er vermutet allerdings Frankreich. Er erinnert sich, dass sein Opa erzählte, sie hätten auf Schnee gelegen und es gab wenig zu trinken. „Er sagte immer: Trocken futtert die Artillerie“, sagt Roth. Leiser starb 1971 in Röllshausen, er hatte vier Kinder. (cls) Foto: privat

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare