Anstieg auf 575.000 Euro

Spät entdeckte Mängel: Kita-Umbau in Röllshausen wird teurer als geplant

+
Umbau des Kindergarten Röllshausen geht voran: (von links) Hausmeister Alexander Riedle, Bürgermeister Andreas Schultheis, Elektriker Masout Haidori, Kita-Leiterin Michaela Remer-Paul und Elektriker Jonas Fieser.

Röllshausen. Die Bauarbeiten dauern nicht nur länger als geplant. Für die zusätzlichen Kosten sind unter anderem spät entdeckte Mängel verantwortlich. 

Bei der Sanierung und dem Umbau des Kindergartens in Röllshausen geht es mit großen Schritten voran. Man plane den Umzug Ende September, erklärte Bürgermeister Andreas Schultheis im Gespräch mit der HNA.

Auch wenn sich das Ergebnis schon jetzt sehen lassen kann, bleibt ein Wermutstropfen: Die Bauarbeiten dauern nicht nur länger als geplant – ursprünglich wollte man bereits im August fertig sein – es wird auch wesentlich teurer als geplant.

Rechnete die Gemeinde 2016 noch mit Baukosten in Höhe von rund 360 000 Euro, werden es zum Schluss wohl knapp 575 000 Euro sein. Brandschutzmaßnahmen und der Einbau einer Brandmeldeanlage im angrenzenden Dorfgemeinschaftshaus schlagen mit weiteren 74 000 Euro zu Buche. 

Bau-Boom treibt Kosten

Man bekomme für den Umbau zwar 220.000 Euro Fördermittel aus dem Kommunalinvestitionsprogramm des Landes, es verbleibe dennoch eine ordentliche Summe bei der Gemeinde, sagt Schultheis: „Das ist ärgerlich. Das ist aber so.“

Unter anderem erst während der Bauarbeiten entdeckte Mängel trieben die Kosten nach oben. Man habe beispielsweise die Wasserversorgung komplett erneuern müssen und auch mehr Putz verbraucht als ursprünglich gedacht, erklärt der Verwaltungschef: „Das waren insgesamt viele Sachen, die man auf den ersten Blick nicht gesehen hat.“ 

Von einem weiteren Faktor können auch private Bauherren ein Lied singen: Der boomende Bausektor macht zur Zeit viele Bauvorhaben teurer. Teilweise seien die Ausschreibungsergebnisse bis zu dreißig Prozent höher gewesen als geplant, sagt Schultheis: „Firmen hatten auch einfach keine Zeit und konnte Termine nicht garantieren. Entsprechend musste der dann teurere Angebotszweite genommen werden.“ 

Kosten stiegen um 30 Prozent

Das alles hatte zwar keine Auswirkung auf die Bauausführung, aber letztlich stiegen die Kosten um fast 30 Prozent, auch, weil aus Bauzeitgründen nicht durchgängig die günstigsten Anbieter gewählt wurden.

Der Umbau selber sei gut vorangegangen und in enger Abstimmung mit dem Kindergarten und den Eltern erfolgt, betont der Bürgermeister und zeigte sich mit der Arbeit der überwiegend regionalen Handwerksbetriebe zufrieden.

Mittlerweile ist das Ende absehbar. In den Sanitärräumen liegen die Fliesen und die Elektriker ziehen ihre Kabel und setzen Steckdosen. Noch fehlen Fenster und Türen.

Glücklich mit den Baufortschritt ist auch die Leiterin des Kindergartens: Für das ganze Team und auch die Kinder sei der Umbau schon eine Herausforderung und umso gespannter sei sie auf das Endergebnis, sagte Michaela Remer-Paul: „Ich freu mich.“

Es gab Mängel beim Brandschutz

Aufgrund gravierender Brandschutzmängel war der Umbau des Kindergarten Röllshausen 2015 erforderlich geworden. Anfang 2018 begannen die Arbeiten an dem Fachwerkhaus. Während der Bauarbeiten kamen Kinder und die fünf Erzieher im angrenzendenden Dorfgemeinschaftshaus unter. Nach der Sanierung wird die Einrichtung Platz für bis zu 45 Kinder bieten. Die Kapazität für unter Dreiährige wird erhöht.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare