Melanchthonschule beschäftigt sich im achten Steinataler Heft mit alten Sprachen

Von den Römern lernen

Motiv der neuen Ausgabe: Die achte Broschüre der Steinataler Hefte ist erschienen und zeigt auf dem Titel, in Anlehnung an das Thema „Alte sprachen pflegen“, Schüler mit dem Gladiator Valerius am römischen Stadttor Porta Nigra in Trier. Foto: nh

Steinatal. In der aktuellen, achten Ausgabe der Steinataler Hefte blättert sich der Leser im doppelten Sinne nach hinten. Nachdem sich die Publikation der Melanchthon-Schule im vergangenen Jahr den neuen Sprachen Englisch, Französisch und Russisch gewidmet hatte, geht sie mit der neuesten Ausgabe einen Schritt zurück und stellt die alten Sprachen Latein und Griechisch in den Fokus. Nicht ohne Grund.

Mit der Schwerpunktsetzung unter dem Titel „Alte Sprachen pflegen“, würdigt die Schule einmal mehr in diesem Jahr ihren Namenspatron, den Gelehrten und Bildungsreformator Philipp Melanchthon, der vor 450 Jahren starb und selbst ein Vertreter der Latinistik und Gräzistik (altgriechische Philologie) war.

Einblicke in Schule

Dieser Wertschätzung der alten Sprachen ist die Melanchthon-Schule bis heute treu geblieben und belegt dies in der diesjährigen Publikation der Steinataler Hefte auf knapp 50 Seiten. In der Broschüre werden Einblicke in die vielschichtige Arbeit in beiden Schulfächern geworfen, die sich auch außerhalb des Unterrichts abspielt: Etwa bei den Projekttagen „Römisches Alltagsleben“ oder Studienfahrten nach Griechenland.

Mit Prof. Dr. Achim Heinrichs von der Philipps-Universität Marburg kommt im Heft ein Mann zu Wort, der sich mit der Diskussion um die Bedeutung der alten Sprachen in der Gegenwart auseinandersetzt. Aus dieser Auseinandersetzung entwickelt Dr. Heinrichs ein profundes Plädoyer für eine humane Bildung.

Die Broschüre schließt mit einer Chronik der Schul-Höhepunkte im Melanchthon-Jahr, zu denen zweifellos der Festakt zum 450. Todestag Melanchthons und der kürzliche Besuch von Bischof Martin Hein zählen. (bal)

Bestellung des aktuellen Heftes: 06691/ 806580, E-Mail: wirtschaftsleitung@melanchthon-schule.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare