Tanja Ritter aus Melsungen gewann eine Vespa

Der Roller steht im Wohnzimmer

Glückliche Gewinnspiel-Siegerin: von links Tanja Ritter aus Melsungen nahm von Wolfgang Hübner (Radeberger-Brauerei) und Christoph Breuer (Herkules Homberg) den Schlüssel für ihren Vespa Roller entgegen. Foto:  Ehl-von Unwerth

Schwalm-Eder. Er ist knallig orangefarben, hat 49 Kubikzentimeter Hubraum und seit einigen Tagen eine neue Besitzerin: Als Siegerin im Gewinnspiel von der Radeberger-Brauerei und Edeka-Hessenring bekam Tanja Ritter aus Melsungen kürzlich im Homberger Herkules-Markt einen Vespa-Roller als Hauptpreis überreicht.

Strahlend nahm sie das motorisierte Zweirad des italienischen Herstellers Piaggio von Radeberger-Gebietsleiter Wolfgang Hübner und dem stellvertretenden Herkules-Marktleiter Christoph Breuer in Empfang. Und es war Sympathie auf den ersten Blick: „Den geb’ ich nicht mehr her“, lautete ihr eiserner Entschluss. Dabei überbrückt die 37-Jährige die momentan ungünstige Jahreszeit für Ausflüge mit dem neuen Gefährt auf besondere Weise: So bekommt der Italiener zunächst einmal einen Ehrenplatz im Wohnzimmer, direkt neben dem Klavier. Im Frühjahr dann werden sowohl Tanja Ritter als auch ihr Sohn Levin mit dem flotten Flitzer durch die Straßen der Bartenwetzerstadt brausen.

Ein Gewinnspiel-Profi

Hinter vorgehaltener Hand gab sich die Melsungerin als regelrechter Preisausschreiben-Profi zu erkennen. Dabei habe sie schon manchen Gewinn abgesahnt – vom Rucksack über Präsentkörbe bis zur Waschmaschine.

Konsequent vermeidet Tanja Ritter es jedoch, ihre Gewinnspiel-Preise in bare Münze umzuwandeln: „Gewinne verkauft man einfach nicht, sonst hat man kein Glück mehr.“ (zse)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare