Zusammenstoß mit Traktor

Tödlicher Unfall zwischen Fritzlar und Haddamar: Rollerfahrer stirbt

+
Der tödliche Unfall ereignete sich, als der Traktor von einem Feldweg auf die Bundesstraße fahren wollte.

Haddamar. Tödlicher Unfall im Schwalm-Eder-Kreis: Ein 63-jähriger Rollerfahrer ist bei einem Zusammenstoß mit einer Landmaschine am Donnerstagvormittag gestorben.

Aktualisiert um 14.47 Uhr. Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei gegen 11.30 Uhr auf der Bundesstraße 450 zwischen der Domstadt Fritzlar und dem Stadtteil Haddamar. 

Ersten Erkenntnissen zufolge war der Rollerfahrer aus Züschen mit seinem Zweirad mit einem Schlepper zusammengestoßen. Offenbar kam der 46-jährige Fahrer der landwirtschaftlichen Zugmaschine mit seinem Fahrzeug von einem Feldweg auf die Bundesstraße zu. Um in den nächsten Feldweg hineinzufahren, musste er die B450 mit dem Schlepper überqueren.

Vermutlich übersah der aus Haddamar stammende Schlepperfahrer bei dieser Überquerung den 63-Jährigen, der mit seinem Roller aus Fritzlar in Richtung Lohne unterwegs war. Der Roller stieß nach Angaben der Polizei trotz einer Vollbremsung gegen das Vorerrad des Schleppers. Der Fahrer des Rollers starb aufgrund der Schwere seiner Verletzungen.

Ein herbeigerufener Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes aus Züschen feststellen. Der Landwirt erlitt einen Schock und wurde zuerst vom Rettungsdienst betreut, später übernahm eine Notfallseelsorgerin aus Kirchberg die Betreuung.

Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Bundesstraße teilweise gesperrt.

Ein Sachverständiger wurde durch die Polizei an die Unfallstelle gerufen, der den genauen Unfallhergang klären soll. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten hatte die Polizei die Bundesstraße einseitig gesperrt.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion