Ehrungen beim Adventsball des FSV in der Wolfhager Stadthalle

Rot-Weiße im Goldglanz

Höchste Vereinsehrung: Mit der goldenen FSV-Ehrennadel für über 40-jährige Vereinstreue zeichnete Vorsitzender Dietrich Hedrich (links) Eugen Kreitsch aus. Foto: Michl

Wolfhagen. Es war sportlich ein überaus erfolgreiches Jahr für den 450 Mitglieder starken Fußballsportverein (FSV) Rot-Weiß Wolfhagen, davon 170 Kinder und Jugendliche. „Wir haben heute Abend also einen guten Grund zum Feiern“, so FSV-Vorsitzender Dietrich Hedrich in seiner Begrüßung beim 37. öffentlichen Adventsball der rotweißen Fußballer in der festlich geschmückten Stadthalle.

Für den größten Erfolg steht die erste Seniorenmanschaft unter Trainer Wolfgang Frey, die über die Relegation in die Gruppenliga aufstieg und dort derzeit in der oberen Tabellenhälfte überwintert.

Auf Kurs Höherklassigkeit segelt momentan auch die Reserve als Spitzenreiter der B-Liga. Im Nachwuchsbereich ist der FSV in allen Altersklassen vertreten, zudem im offiziellen Altherren- Punktspielbetrieb. Am höchsten angesiedelt sind in Spielgemeinschaft mit dem TSV Landau die kickenden Frauen, die den Verein in der Verbandsliga repräsentieren. Diese Wolfhager-Waldecker Verbindung besteht 2012 bereits 20 Jahre.

Höhepunkt des FSV-Adventsballs war neben der traditionellen Tombola mit mehreren 100 Preisen die Auszeichnung mit der höchsten Vereinsehrung, der Ehrennadel in Gold. Die gab es in Abwesenheit für Ernst Pelz, Werner Heinemann, Wilfried Bierman sowie Eugen Kreitsch. Letzterer ist seit über 20 Jahren in Vellmar beheimatet, hält dem FSV aber weiterhin die Treue und reiste extra zum Adventsball an.

Für besondere Verdienste geehrt wurden zudem Sascha Eisenbeiß, Otto Hippmann, Emil Beck, Kurt Franke und Hans-Friedrich Günther. (zih)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare