Hessen Mobil: Sperrung aus Sicherheitsgründen

Roter Rain: Nein zu Rechtsabbieger

Fritzlar. Seit Montag dieser Woche müssen die Bewohner der Siedlung Roter Rain in Fritzlar lange Umwege fahren über Obermöllrich und Zennern, um in die Fritzlarer Innenstadt zu gelangen. Grund dafür sind Bauarbeiten auf der Landesstraße, die von Werkel in Richtung Bundeswehr führt. Die Straße ist nur einseitig in Richtung Werkel geöffnet, die Kreuzung mit dem Schladenweg komplett gesperrt.

Kritik gab es jetzt daran, dass es nicht erlaubt ist, an der Kreuzung vom Roten Rain kommend nach rechts in Richtung Werkel abzubiegen. Dadurch müsse man über sechs Kilometer fahren, obwohl es nicht nötig sei, so ein betroffener Fritzlarer gegenüber der HNA. Schließlich sei die Ampel in Betrieb, Pkw könnten problemlos abbiegen und Sprit sparen, wenn sie über die Nordzufahrt nach Fritzlar fahren könnten. Für Lkw schlug der Fritzlarer eine Beschilderung vor.

Horst Sinemus, Sprecher von Hessen Mobil als zuständiger Straßenbaubehörde, kann die Beschwerden zwar verstehen, verweist jedoch auf die Verkehrssicherheit. Die sei nicht zu gewährleisten, wenn man den Kreuzungsbereich für Rechtsabbieger öffne, antwortete er auf HNA-Anfrage.

Zudem werde die Baustelle ab nächster Woche erweitert, die Fräsarbeiten gingen weiter und würden dann das Befahren dieser Strecke nicht mehr erlauben.

Die Bauarbeiten samt Behinderungen sollen mit den Herbstferien auch Ende der nächsten Woche beendet sein, sagte Sinemus. (ula)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare