Kreisverband Schwalm-Eder bittet um Spenden

Rotes Kreuz hilft Opfern in Pakistan

Erschütternde Aufnahme: Eins von vielen Fotos, die die Katastrophe in Pakistan dokumentieren. Foto: DRK/nh

schwalm-Eder. Zum Spenden für die Opfer der Flutkatastrophe in Pakistan ruft der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) auf. „Wir dürfen die Augen vor solch großem Leid nicht verschließen. Bitte spenden Sie schnell und großzügig“, schreibt in einem Aufruf DRK-Kreisvorsitzender Joachim Kohlhaas.

Zwar steige die Spendenbereitschaft für die Flutopfer in Pakistan allmählich an, doch reiche sie nicht aus. Der Pakistanische Rote Halbmond, die Schwestergesellschaft des Roten Kreuzes, sei schon vor der Katastrophe vor Ort gewesen und habe daher sofort reagiert, noch bevor andere Helfer da waren.

Das DRK sei seit 1983 in Pakistan und arbeite mit der Schwestergesellschaft eng zusammen. Spendengeld werde vom DRK in Katastrophenschutzprojekten eingesetzt, die die Organisation mitfinanziert. Sechs Rotkreuz-Gesundheitsstationen versorgen die Flutopfer in den Unglücksgebieten.

DRK-Kreisgeschäftsführer Manfred Lau und Vorsitzender Kohlhaas appellieren an mögliche Spender: „Die politische Situation in dem Land darf nicht dazu führen, dass die notleidenden Menschen nur zögerlich Hilfe bekommen!“ (red) Spendenkonto: 0 203 000 203, Kreissparkasse Schwalm-Eder (BLZ 520 521 54), Stichwort: Pakistan • Berichte über den Rotkreuz-Einsatz in Pakistan:

Internationales Komitee vom Roten Kreuz: www.icrc.org Internationale Föderation vom Roten Kreuz: www.ifrc.org

Deutsches Rotes Kreuz: www.drk.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare