Rotkäppchenwoche endet auf dem Ziegenhainer Paradeplatz

Das Wetter hielt: Am Nachmittag füllten sich doch stetig die Tische und Bänke auf dem Paradeplatz, pünktlich zu Beginn des Bühnenprogrammes, gestaltet von Schwälmer Vereinen. Fotos: Rose

Ziegenhain. Finale der Rotkäppchenwoche am Sonntag auf dem Ziegenhainer Paradeplatz: 25 Aussteller lockten die Besucher mit Leckereien aus heimischer Küche, Kunstgewerbe wie Holz- und Tonwaren, Filzwaren und Seifen.

Zu Beginn kamen die Gäste eher schleppend, gegen Nachmittag füllte sich der Paradeplatz zusehends.

Den säumten nicht nur Buden, sondern auch Märchenmotive, dargestellt von den Mitgliedern der Tanz- und Trachtengruppe Loshausen. Lebendig wurden Frau Holle, Schneewittchen, das Rotkäppchen sowie Hänsel und Gretel. Mit von der Partie war auch das Schwälmer Rotkäppchen Dorothee Weppler, das Süßigkeiten verteilte und zum gefragten Fotomodell wurde. Außerdem stellten die Märchenköche zauberhafte Kreationen vor. Zu märchenhaftem Kartendruck lud der frühere Künstlerstipendiat Michael Lampe die Gäste ein.

Rotkäppchenfest in Ziegenhain

Auf der Bühne präsentierten die Akteure des Stalag-Musicals klangvolle Ausschnitte, die Kindergruppe des Tanzsportclubs Schwalmkreis zeigte „Aladin“, Sören Flimm präsentierte sein eigenes Rotkäppchenlied. In der Reithalle des Schlossgestüts schlüpften die Schauspieler des Theaters Drei Hasen oben in die Rollen des Märchens Schneewittchen. Organisiert und finanziert wurde das Spiel vom Förderkreis Kinder in Schwalmstadt. Für Stimmung sorgten auf der Bühne sorgten weiterhin die Kindergruppe des Knüllgebirgsvereins sowie das Blasorchester Schwalmstadt.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare