Tour endete im Graben

Fahrer des Rübenfahrzeugs stand unter Alkohol

Wabern. Der Weg von der Zuckerfabrik in Wabern in Richtung Heimat war für den 22-jährigen Fahrer eines Rübenfahrzeugs nicht mehr zu bewältigen.

Nach Angaben der Polizei kam der aus Dortmund stammende Fahrer mit seinem leeren Gefährt gegen 11.20 Uhr nach rechts von der Straße ab, durchbrach die Leitplanke und stürzte in den Graben. Zuvor war er bereits anderen Verkehrsteilnehmern durch seine auffällige Fahrweise aufgefallen.

Weil Alkohol im Spiel war - der Atemtest ergab einen Wert von zwei Promille - nahm die Polizei den Mann zur Blutentnahme mit auf die Wache nach Fritzlar. Hier wurden 2,27 Promille festgestellt. Hänger und Zugmaschine wurde von einer Spezialfirma aus dem Graben gezogen. Der Schaden an dem Gespann ist nicht sehr hoch, Schlepper und Anhänger sind zwar stark verschmutzt, aber fahrbereit. Der Schaden an Leitplanke und Böschung ist wesentlich höher.

Bilder vom Unfallort

Rübenfahrzeug landet im Graben

Die B 254 war für zwischenzeitlich voll gesperrt, die Polizei leitete den Verkehr weitläufig um. (zzp)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare