Reaktion auf das Aussetzen des Kulturpreises

SPD ruft alternativen Kulturpreis ins Leben

Wolfhagen. Die Wolfhager SPD ruft einen alternativen Kulturpreis ins Leben. Die Sozialdemokraten sammeln dafür derzeit Geld. 1500 Euro sollen dann in Kürze dem „Jugendfilmprojekt Wolfhagen“ zur Verfügung gestellt werden.

„Klares Zeichen“

Das ist eine Reaktion darauf, dass CDU und Wolfhager Grüne in der Stadtverordnetenversammlung in der vergangenen Woche für die Aussetzung des Preises votiert hatten (HNA berichtete). „Wir bedauern die sture Haltung von CDU und Grünen außerordentlich und bitten alle Beteiligten in der Kulturarbeit in Wolfhagen, sich davon nicht entmutigen zu lassen“, sagt der SPD-Fraktionsvorsitzende Heiko Weiershäuser: „Wir als SPD setzen ein klares Zeichen pro Kultur mit einem alternativen Kulturpreis.“ Die CDU rede nur von Anerkennung, „wir wollen die Arbeit aber wirklich anerkennen und haben bereits angefangen, Spenden zu sammeln“. Etwas mehr als 1000 Euro habe man bereits gesammelt und auch Zusagen über weitere Spenden erhalten, so Weiershäuser.

„Nicht der wahre Grund“

Wenn die CDU das Geld im Nachtragshaushalt, „in dem Kulturpreis veranschlagt war“, einstelle, dann aber die Preisvergabe aussetze, „dann können die Finanzen nicht der wahre Grund sein“, so der SPD-Fraktionschef. (awe)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare