Keyboarderin Brittani Washington (25) erzählte aus ihrem Leben als Profimusikerin

Auf dem Weg zum Ruhm

Neukirchen. Jay-Z, Kanye West, Keri Hilson und Jill Scott: Die Liste der bekannten Musiker, mit denen sie bereits zusammengearbeitet hat, ist lang. Die Rede ist von Brittani Washington (25), die als Keyboarderin in der Regel US-Superstar Beyoncé Knowles begleitet und am Mittwochabend im Sägewerk Neukirchen auftrat.

Unter der Überschrift „Wege zum Ruhm“ berichtete die Profimusikerin auf Einladung der Alsfelder Modern Music School von ihrem Tour-Leben mit der R&B- und Soul-Sängerin Beyoncé. Außerdem trug sie Interpretationen bekannter Lieder vor.

Von Marvin Gayes „Let’s Get It On“ über „Kiss of Life“ von Sade bis zur Interpretation der Aretha-Franklin-Klassiker „Respect“ und „Chain of Fools“ – Brittani Washington bewies mit ihren gefühlvollen Coverversionen am Keyboard mit warmer, kräftiger Soulstimme, dass sie nicht nur als Instrumentalistin ein echtes Konzertereignis ist.

Charmant und mit Sinn für Humor erzählte die 25-Jährige, die derzeit an einem eigenen Album mit Pop-, Rock- und R&B-Einflüssen arbeitet, den Gästen im Sägewerk unter anderem aus ihrer Kindheit.

Die Musikerin wuchs als eines von vier Kindern eines Pastorenpaares in dem kleinen Ort Port Arthur in Texas auf, eine Stunde von Houston entfernt, dem Geburtsort von Beyoncé. „Ich komme aus einer musikalischen Familie“, erzählte Washington. Ihre Mutter befasst sich intensiv mit Gospel-Musik, der Vater spielt Trompete. Ihr Bruder spielt Schlagzeug und Keyboard, eine ihrer Schwestern ist Sängerin und DJ, die andere Tänzerin.

Brittani Washington selbst spielt auch Schlagzeug und Gitarre. „Ich versuche, so viele Instrumente wie möglich zu spielen“, sagte sie. Wichtig sei es aber, ein Instrument vollständig zu beherrschen, bevor man sich einem neuen zuwende.

Spielte in der Kirche

Als Kind spielte Washington Piano in der Kirche ihrer Eltern. Beyoncé begeisterte sich dann für die Musikerin, die sich bei einem Vorspielen als Keyboarderin in Houston und New York gegen zahlreiche Konkurrenten durchsetzte. Seit mehr als vier Jahren ist Washington nun mit Beyoncé unterwegs.

Zusammen mit der Lehrer-Band der Modern Music School trug die US-Amerikanerin im Anschluss an ihren Solo-Auftritt den Klassiker „Rollin’ on the River“ vor und leitete so zum rockigen Konzertausklang mit der Band über.

Von Kerstin Heist

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare