Initaitive trifft sich im Martin-Luther-Haus

4. Runder Tisch zum Thema Gewalt

Fritzlar. Zum 4. Treffen lädt der Runde Tisch Fritzlar für nächsten Mittwoch, 6. Oktober, in das Fritzlarer Martin-Luther-Haus am Domplatz ein, Beginn: 20 Uhr. Die Initiative, die sich um benachteiligte Kinder und Jugendliche in der Domstadt kümmert und schon eine Vielzahl von Aktivitäten angeregt und mitfinanziert hat, trifft sich regelmäßig, um über den Fortgang der verschiedenen Programme zu berichten.

Thema in dieser Woche ist die Gewaltprävention. Dazu zeigen Schüler der Beruflichen Schulen in Fritzlar einen preisgekrönten Film, den sie zu diesem Thema gedreht haben.

Vertreter aller Fritzlarer Schulen werden an dem Abend anwesend sein. Wie Pfarrer Dr. Ulrich Bock mitteilt, geht die Arbeit des Runden Tischs weiter. Ernährungsprogramme laufen in den Kindertagesstätten, zusammen mit Eltern; die Sportschule Fritzlar von Harry Apelt kümmert sich regelmäßig um Kinder und bietet Selbstverteidigungskurse an.

Aus Spenden wird demnächst eine Getreidemühle gekauft, mit der die Kinder gesundes Essen zubereiten können.

Auch die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft Hessen (GWH), die viele Wohnungen im Nordfeld besitzt, unterstützt den Runden Tisch: Sie wird eine Wohnung zur Verfügung stellen, im Parterre, mit behindertengerechtem Zugang, die von verschiedenen Gruppen und Initiativen genutzt werden soll. Eine Sozialpädagogin wird über mögliche Angebote informieren.

„Wir wollen deutlich machen, dass wir kein Debattierclub sind, sondern richtig aktiv“, sagt Dr. Bock. Der Runde Tisch solle eine Instanz sein, an die man sich vertrauensvoll wenden könne, wenn man Probleme habe. (ula)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare