Dank der HNA war Allergiker Marvin zum ersten Mal mit seiner Familie Eis essen

Ein sahnig-süßer Wunsch

Eine Premiere: Wolfgang (von links), Moritz, Marvin, Maya und Petra Knaust essen zum ersten Mal gemeinsam Eis. Möglich war das, weil sich die Familie an der HNA-Aktion Wunschzettel beteiligt hat. Fotos: De Filippo

Felsberg/Baunatal. „Lecker“, sagt Marvin Knaust und löffelt genüsslich ein Spaghetti-Eis. Es ist das erste in seinem Leben, denn der Zehnjährige leidet an schweren Lebensmittelallergien. Ein Besuch in der Eisdiele war bisher undenkbar. Dank einer HNA-Aktion hat sich dieser Weihnachtswunsch jedoch erfüllt: Marvin war gemeinsam mit seinen Eltern und seinen beiden Geschwistern Eis essen.

Wenn es ums Essen geht, ist Familie Knaust aus Felsberg sehr vorsichtig. Sohn Marvin leidet seit dem Kleinkindalter unter Allergien. „Eier, Nüsse, Zitrusfrüchte - das darf er alles nicht essen“, berichtet seine Mutter Petra. Bei einem Allergietest habe der Zehnjährige auf nahezu alles heftig reagiert. Weil das so ist, achten die Knausts beim Einkauf genau auf die Zutaten. Auswärts essen kommt hingegen nicht in Frage. Denn dort kann die Familie kaum nachprüfen, welche Lebensmittel verarbeitet werden. Auch Eisessen ist unter normalen Umständen unmöglich.

Anders ist das am dritten Advent. Das Eiscafé Cellino in Baunatal und die Melsunger Allgemeine haben die Familie zum Eisessen eingeladen. Und das Beste: Marvin und seine Geschwister können sogar zuschauen, wie ihr Eis hergestellt wird.

Eiskonditor Deni De Filippo hat eigens für den Allergiker Zutaten ausgesucht, die unproblematisch sind. So kommen ins Sahneeis neben Dextrose und Glukose nur Milch und Sahne. Die Mischung wird in die industrielle Eismaschine gefüllt - und schon wenige Minuten ist das leckere Sahne-Eis fertig. „Unglaublich, wie schnell das geht“, staunt Petra Knaust.

Jetzt ist Marvin selbst an der Reihe. Mit dem Portionierlöffel, der vorher desinfiziert wurde, darf er Eiskugeln formen und in eine Presse geben. Dann drückt er kräftig und bekommt einen Berg Spaghetti-Eis. Auch die Erdbeersoße hat das Eiscafé-Team für Marvin ohne Zusatzstoffe hergestellt. Erdbeeren, ein bisschen Zucker, mehr ist nicht drin. Die rote Masse verteilt Marvin über seinem Eis.

Beim ersten Löffel ist Marvin noch ein wenig zaghaft. „Er ist immer ein bisschen ängstlich, was Essen betrifft“, sagt Petra Knaust. Verständlich, denn vor einigen Jahren erlitt der Schüler einen anaphylaktischen Schock, musste vom Notarzt behandelt werden. Seitdem hat Marvin immer Tabletten für den Notfall dabei.

Die braucht er heute allerdings nicht. Das Eis ist zu hundert Prozent frei von Eiern, Nüssen und Zitrusfrüchten, und Gedanken um eine allergische Reaktion braucht sich der Zehnjährige nicht zu machen. Sein Fazit: „Das schmeckt wirklich gut.“ Zu seinem Geburtstag will er wiederkommen. Wir wünschen guten Appetit und frohe Weihnachten. Hintergrund

Von Pamela De Filippo

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare