Modellflieger über der Kölnischen Kanzel

Saison ist eröffnet

Das Original stammt aus dem Jahr 1917: Dieter Schütz aus Oberurff (rechts), hier mit Dirk Seitz und Morris Brückner, baute die Fokker D7 im Maßstab 1:8 nach. Der Original-Doppeldecker wurde im 1. Weltkrieg eingesetzt. Die Maschine wiegt drei Kilo und wird durch Elektromotoren mit fünf Zellen angetrieben. Foto: Zerhau

Züschen. Die Zeit des Bauens oder Erneuerns ist vorbei, das lange Warten hat ein Ende: Endlich können die Mitglieder des Modellbauclub Colibri aus Fritzlar und Umgebung ihre Modellflugzeuge wieder fliegen lassen.

Auf der Kölnischen Kanzel hoch über Züschen gingen die Modellflieger traditionell am 1. Mai bei strahlendem Wetter ihre neue Saison an.

Dirk Seitz, Vorsitzender der Modellflieger, sagte, er habe im Verein die komplette Bandbreite an Fluggeräten. Vom kleinen Segler über Helikopter und Tragflächenmaschinen bis hin zu den turbinenbetriebenen Jets ist alles mit dabei, was das Modellbauer- und -fliegerherz höher schlagen lässt.

Nachwuchs ist aktiv

Stolz ist Dirk Seitz vor allem über den Nachwuchs. Zum Teil sind es Kinder von Mitgliedern oder Kinder, die durch die Kinderferienspiele auf den Modellbauclub aufmerksam wurden und jetzt aktiv mitmachen. (zzp)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare