Vorlesewettbewerb: Mirja Pfennig und Louis Nierlein gewinnen

Mit dem Sams zum Sieg

Gewinner: Schulsieger im Vorlesewettbewerb der Wilhelm-Filchner-Schule wurden (vorne) Mirja Pfennig (6F3) und Louis Nierlein (6G4). Dahinter die Klassensieger und Finalteilnehmer Laurits Zawada, Emma Degenhardt, Coraly Pflüger, Anna-Olivia Kaier, Jennifer Kleiner sowie die Lesekompetenzbeauftragten Urte Wiegmann-Truß (links) und Martina Sälzer-Hapke. Foto: zih

Wolfhagen. Die Wunschpunkte, die das lustig freche und furchtlose Romanwesen Sams im Gesicht trägt, erfüllten Louis Nierlein aus der Klasse 6G4 der Wolfhager Wilhelm-Filchner-Schule (WFS) seinen Wunsch – den Sieg beim Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen des gymnasialen Zweigs. Für seine Vorlesepassage aus dem von Paul Maar geschriebenen Sams-Kinderbuch „Eine Woche voller Samstage“ erhielt Louis von der Jury (Buchhändlerin Inge Wolf-Mander, den Pädagogen Dr. Ruth-Löber und Ulrike Jaschko-Werner sowie den Vorjahressiegerinnen Lisa-Maria Hach und Andrea Letkeman) die höchste Punktzahl für Lesetechnik, Textgestaltung und Textverständnis.

Der Zwölfjährige vertritt nun die Wilhelm-Filchner-Schule im Vorlesewettbewerb aller Schulsieger im Landkreis Kassel.

Ebenso wie Mirja Pfennig aus der Klasse 6F3, die sich mit der von Maja von Vogel verfassten Detektivgeschichte „Undercover im Netz“ im Förderstufenentscheid auf Platz eins las.

Die Jury war beim Vorlese-Schulfinale nicht zu beneiden. Denn die jeweils drei F- sowie vier G-Klassensieger auf der Bühne der rappelvollen Kulturhalle – Leon Gerhardt (6F2) konnte krankheitsbedingt nicht antreten – präsentierten sich durch die Bank als gute Vorleser.

Über Sieg und Platz entschieden letztlich nur wenige Punkte, teilweise lediglich hinter dem Komma. (zih)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare