Ruth Küllmer aus Spangenberg hat einen Thriller und auch ein Lied veröffentlicht

Die Sanfte und der Krimi

Teilt ihre Zeit zwischen Kind, Beruf und Schriftstellerei: Die Spangenbergerin Ruth Küllmer(29) mit ihrer Tochter Alice. Foto:  Brandau

Elbersdorf. Ruth Küllmer hat Biss. Man muss nur auf die riesigen 3000-teiligen Puzzles schauen, die an ihrer Wohnzimmerwand hängen und man weiß sofort, dass die 29-Jährige vor allem eines hat: Durchhaltevermögen.

Das braucht sie auch, denn hat Ruth Küllmer neben Kind und Beruf gerade ihr erstes Buch geschrieben: „Alice-Baby: Rache ist süß“ lautet dessen Titel und der beschreibt das Leitmotiv, die Rache. Protagonistin Alice will sich an den Männern rächen, die ihre Schwester vergewaltigten und töteten – und scheut dabei vor nichts zurück.

„Ich will meiner Tochter zeigen, das man seine Träume verwirklichen kann, wenn man nur will.“

Ruth Küllmer

Der Einstieg in den Thriller ist hart, zwei Frauen auf der Flucht vor einer Horde Männer, die dann über sie herfallen – man mag es kaum glauben, dass die sanfte Ruth Küllmer jene Frau sein soll, die solch brutale Szenen schreibt. „Der Anfang ist wirklich brutal“, gibt die 29-Jährige zu.

Genau das will sie auch: Die Gefühle ihrer Leser rigide einfordern, sie in Situationen entführen, in denen Dinge geschehen, die das Leben komplett auf verändern. Zwei Monate lang hat an „Alice-Baby“ geschrieben und dabei sich auch um das wahre Alice-Baby gekümmert: ihre zweijährige Tochter, mit der sie in ihrem Elternhaus in Elbersdorf wohnt. Ruth Küllmer hat Betriebswirtschaft studiert, heute hat sie eine Teilzeitstelle.

Schon als Jugendliche hatte sie Kurzgeschichten geschrieben, doch dieses Genre reicht ihr nicht mehr, sie hat ihre Messlatte hoch gelegt. Drei Ziele hatte sie sich für ihren 30. Geburtstag gesteckt, den sie im Dezember feiert. Erstens: Einen Roman schreiben. Zweitens: Ein Lied veröffentlichen. Drittens eine Rolle in einer Fernsehserie spielen.

Bilanz kann sich sehen lassen

Die Bilanz mit 29 kann sich sehen lassen: Der erste Roman ist erschienen, der zweite und dritte Roman sind in Arbeit. Sie schreibt gleichzeitig an der Fortsetzung von Alice-Bay und an einem anderen Thema. Auch das Lied ist fertig: Küllmer hat einen Song geschrieben, mit dem sie die „#bringbackourgirls“-Kampagne von Michelle Obama für die entführten nigerianischen Mädchen unterstützt. „Das war mir ein Anliegen“, sagt Küllmer, deren Stimme sich wirklich hören lassen kann. Sie hat das Lied bei You Tube eingestellt, man findet es bei der Googlesuche unter Ruth Küllmer.

Ihren Roman aber hat sie unter Pseudonym geschrieben: Ruthy Kay, sagt sie, sei im englischsprachigen Raum besser aussprechen als Küllmer. Und ihr Buch soll auf jeden Fall auch auf englisch erscheinen.

Ruth Küllmer hat klare Etappenziele, arbeitet eins nach dem anderen ab. Was treibt sie an? „Ich will meiner Tochter zeigen, das man seine Träume verwirklichen kann, wenn man nur will“, sagt sie. „Man muss Disziplin aufbringen – und an sich selber glauben.“ Wer so denkt, der spielt auch bald eine Rolle in einer Fernsehserie. Garantiert. • Ruthy Kay, „Alice-Baby: Rache ist süß“, Amazon, als Taschenbuch 11,50 Euro, in der Kindle-Version 5,25 Euro.

Von Claudia Brandau

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare