Mehrzweckhalle Wettesingen - 420 000 Euro veranschlagt, hoher Zuschuss

Sanierung geht zügig voran

Wettesingen. Die Arbeiten laufen auf Hochtouren - wenn alles glatt geht, soll die energetische Sanierung der Mehrzweckhalle in Wettesingen noch im Dezember abgeschlossen sein. Dann ist für die Nutzer der Halle auch die Zeit der Ausweichquartiere vorbei.

Am planmäßigen Ende der Sanierung hat Breunas Bürgermeister Klaus-Dieter Henkelmann keine Zweifel, denn die meisten der noch ausstehenden Arbeiten werden im Inneren des Gebäudes erledigt.

In der Gemeinde Breuna ist die Wettesinger Mehrzweckhalle das größte Projekt der Sanierungen im Energiebereich, wird aber anders als die übrigen Maßnahmen nicht aus dem Konjunktur-, sondern aus dem Bund-Länder-Programm gefördert. Aus diesem Programm erhält die Kommune zu den veranschlagten Kosten von 420 000 Euro einen Zuschuss von 207 000 Euro.

Die dicksten Brocken bei der Runderneuerung bilden mit jeweils 75 000 Euro das neue Dach und die Außenwärmedämmung. Neue Fenster und Türen sowie die Dämmung im Inneren schlagen mit je 45 000 Euro zu Buche. Diese und alle weiteren Aufträge wurden an heimische oder an Firmen im näheren Umland vergeben.

Zusätzlich Photovoltaik

Zu den Kosten werden noch etwa 110 000 Euro für eine Photovolataikanlage hinzukommen. Diese Investition wird nicht gefördert, sondern wird von der Gemeinde allein getragen. Doch Breuna hat schon sechs solcher Anlagen auf öffentlichen Gebäude - warum, so Henkelmann, dann nicht auch für die Mehrzweckhalle. zumal dies gut zum Gesamtkonzept passe: Wettesingen ist auf dem Weg zum Energiedorf (wir berichteten).

Für die Mehrzweckhalle habe die Gemeinde finanziell zwar „einen richtig großen Schluck aus der Pulle genommen“, sagt Henkelmann. Doch nach der Sanierung habe man dann viele Jahre Ruhe.

Und die Photovoltaikanlage - hierfür muss die Holzkonstruktion des Hallendaches wegen der dann erhöhten Traglast verstärkt werden - amortisiere sich in zwölf Jahren und spüle danach Gewinne in die Gemeindekasse.

Von Cornelia Lehmann

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare