Kleinkunst-Gala mit national und regional bekannten Künstlern in Homberg

Ein Mix aus Satire und Songs

Schwalm-Eder. Eine Mischung aus national und regional bekannten Künstlern, aus Kabarett und Musik gibt es bei der 1. Nordhessischen Kleinkunst-Gala, die am Mittwoch, 16. Januar, ab 20 Uhr in der Homberger Stadthalle stattfindet. Veranstalter ist die Initiative „Gemeinsam lachen“ des Felsbergers Klaus Döll.

Der Star des Abends ist der Kölner Christoph Sieber, Preisträger des Melsunger Kabarett-Wettbewerbs, steht für Pointen und Wort-Witz auf höchstem Niveau. Fernsehauftritte zeigten ihn etwa beim Satire-Gipfel der ARD.

Regional stehen ihm aber an Bekanntheit vor allem der schrullige Protagonist des Melsunger Schwarzenberg-Theaters, Bernd Köhler alias Justus Riemenschneider, sowie das Duo MetzoMax mit Max Alter und Stefan Metz in nichts nach. Bernd Köhler führt mit gekonnter Schlagfertigkeit durch das Programm.

Mit ihrer Trulla-Trulla-Tour, einer musikalischen Welterklärung mit Gitarre und Gesang, werden Max Alter und Stefan Metz den Dschungel des menschlichen Wahnsinns durchstreifen und mit vielen Songs aufs Korn nehmen.

Komplettiert werden die Kabarettisten und Kleinkünstler durch den in der Schwalm lebenden international bekannten und tätigen Countertenor Oswald Musielski.

Er stammt aus Polen und wurde für die Bad Hersfelder Festspiele entdeckt, wo er im Alter von nur 14 Jahren den Schwan in der Carmina Burana sang. Exzentrisch und dennoch bodenständig, vor allem aber getragen von einer unbändigen Liebe zur Musik, begeistert Oswald Musielski seine Fans immer wieder aufs Neue. (red)

Vorverkauf: Modehaus Griesel in Homberg. Karten im Vorverkauf: nummerierte Tischkarten 15 Euro, nummerierte Reihenkarten 12 Euro, freie Platzwahl ab Reihe 11 und Empore 10 Euro. Abendkasse 2 Euro mehr.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare