Kanäle müssen umgehend erneuert werden

Schäden an Abwasseranlagen in Bründersen werden teuer

Probebohrungen in der Bründerser Molkereistraße: Die Abwasserkanäle wurden durch Einleitungen beschädigt. Eduard Reich vom Baugrundinstitut BGI aus Kassel überprüft die tieferen Bodenschichten. Foto: Ulbrich

Bründersen. Vor einiger Zeit rückte die Molkereistraße in Bründersen in den Fokus der Öffentlichkeit, als sich Anwohner über den Gestank beschwerten.

Nun hat die Stadt Wolfhagen in den vergangenen Tagen damit begonnen, die Abwasserkanäle im betroffenen Bereich zu untersuchen.

Erstes Ergebnis: Einige Kanäle sind derart stark beschädigt, dass sie umgehend saniert werden müssen, sagt Klaus Wenzel, Leiter des Bauamtes.

Teilweise seien große Löcher in Sohlen und Schächten der Kanäle entdeckt worden. Die Sanierung könne noch in diesem Jahr beginnen, hänge aber davon ab, wie die weiteren Bodenuntersuchungen verlaufen. Diese waren vom Regierungspräsidium Kassel gefordert worden, um den genauen Bedarf der Sanierung festzustellen. Dafür habe man das Kasseler Baugrundinstitut unter Leitung des ortskundigen Dr. Helmut Dünkel engagiert, sagt der Bauamtsleiter. Unter seiner Federführung fanden auch schon sechs erste Probebohrungen in der Molkereistraße statt, das Ergebnis soll in etwa zehn Tagen vorliegen, ergänzt Wenzel.

Dabei hoffe man darauf, dass der Untergrund im entsprechenden, etwa 170 Meter langen Abschnitt aus einem Buntsandsteingemisch ist, wie es am häufigsten rund um Wolfhagen der Fall sei. Dies hänge mit zwei Faktoren zusammen, sagt Wenzel. Einerseits bedeute eine derartige Konsistenz des Untergrundes, dass aufgrund der relativ hohen Dichte nicht so viel Abwasser durchsickern kann, wie bei anderen Böden. Denn im schlimmsten Fall könnte auch das Trinkwasser in Mitleidenschaft gezogen werden. Andererseits seien von der Bodenbeschaffenheit auch die Kosten abhängig. Klar sei aber jetzt schon, dass man mit 100 000 Euro rechnen müsse, eine genauere Prognose lässt sich aber derzeit noch nicht abgeben, sagt Wenzel.

Straße wird aufgerissen

Ganz gleich, zu welchem Ergebnis das Bodengutachten kommt - die Anlieger müssen mit Einschränkungen rechnen, denn bestimmte Alternativen wie ein Spülbohr- oder Inliner-Verfahren kommen angesichts der großen Schäden nicht infrage. Deshalb müsse die Straße auf jeden Fall aufgerissen werden. „Uns geht es natürlich darum, die Bürger zu informieren, deshalb laden wir auch zur heutigen Veranstaltung in die Stadthalle ein.“

Bezüglich der Ursachen sagt Wenzel: „Nach Einschaltung des Gutachters läuft nun ein Ermittlungsverfahren.“ Sollte der Verursacher der Schäden an den Abwasserkanälen ausfindig gemacht werden, hoffe man darauf, einen Teil der Kosten zurückzuerhalten.

Die Bürgerversammlung der Stadt Wolfhagen zum Stand der Thematik rund um die Abwasserkanäle in Bründersen findet am Mittwoch, 26. November, ab 19.30 Uhr in der Stadthalle statt.

Von Nicolai Ulbrich

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare