Pascal - die Super-Kuh aus Frielendorf

+
Sie ist der ganze Stolz des Hofes: Erwin, Frank und Irene Hooß mit ihrer Kuh Pascal. Das Tier wurde 1997 im landwirtschaftlichen Betrieb im Frielendorfer Ortsteil Schönborn geboren.

Frielendorf. Die Kuh Pascal auf dem Hof der Familie Hooß in Frielendorf-Schönborn hat ihren eigenen Kopf: Denn das knapp 14 Jahre alte Tier ist stur und temperamentvoll. Doch die Mätzchen nehmen Landwirt Erwin und seine Frau Irene sowie Sohn Frank gerne in Kauf. Denn Pascal ist eine ausgezeichnete Kuh.

Das hat die Familie seit Freitag schwarz auf weiß. Die Schärpe für das schwarz-weiß gefleckte Tier brachte Agrarstaatssekretär Mark Weinmeister vorbei.

Pascal ist eine so genannte 100 000-Liter-Kuh. Und damit eine echte Rarität. Denn nur 0,02 Prozent aller Milchkühe in Hessen schaffen in ihrem Leben diese Milchmenge. Nach 1993 hat die Familie Hooß nun schon zum zweiten Mal eine solche Superkuh in ihrem Stall stehen. „Die Milch von Pascal reichte für 20 000 250 Gramm Päckchen Butter beziehungsweise 25 Tonnen Joghurt“, erklärte Wilhelm Vackiner vom Landesbetrieb Landwirtschaft.

Die deutsche Durchschnittskuh gebe gerade einmal 25 000 Liter Milch. Bei Pascal, die übrigens am 1. August 1994 in Schönborn zur Welt kam, hat Bauer Hooß buchstäblich auf den richtigen Samen gesetzt: Der kam nämlich vom internationalen Superzuchtbullen Magnus.

Beim Melken lässt Pascal ihre 59 Mitstreiter seit langem alt aussehen. Dabei ist das Produzieren der Milch im Euter eine Höchstleistung des Stoffwechsels. „Für einen Liter Milch zirkulieren 500 bis 600 Liter Blut“, sagt Vackiner. Was unten rauskommt, muss zuerst oben rein: Pro Tag trinkt eine Kuh etwa 100 Liter Wasser, 20 bis 25 Kilo Futter braucht jedes Tier. Die Diva unter den Kuhdamen bekommt jedoch keine Sonderbehandlung. „Die Pflege ist das eine, aber auch ein Quäntchen Glück und gute Gene gehören dazu“, sagt Erwin Hooß über sein Prachtexemplar.

Die guten Gene hat Pascal längst weiter gegeben - an fünf Kälberm von denen drei noch auf dem Hof leben.

Den besonderen Draht zu Pascal und den anderen Damen hat Kuhflüsterer Frank Hooß. „Das Tier muss Respekt vor dem Mensch haben, der Mensch aber auch vor dem Tier - dann funktioniert das gut“, sagt der junge Landwirt. Hooß sorgt nicht nur fürs Futter - eine Mischung aus hochwertiger Silage mit Kraftfutter - sondern auch für ein angemessenes Wellnessprogramm. Wer nervös ist, bekommt von Frank Hooß regelmäßig seine Streicheleinheiten. Und unter der rotierenden Kuhbürste wird so manch rebellisches Vieh wieder lammfromm.

Am großen Tag präsentierte sich Pascal auf jeden Fall gelassen. Kaum baumelte die Schärpe am gefleckten Hals, tat Pascal das, was entspannte Kühe eben tun - nämlich ganz genüsslich einen Fladen auf den Hof klatschen zu lassen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare