Schaufenster der regionalen Wirtschaft

+
Rund um Haus und Garten: Die Knüllwälder Gewerbeausstellung zeigt vielfältige Produkte und Dienstleistungen regionaler Anbieter.

An verschiedenen Standorten im Knüll können  Besucher am kommenden Wochenende eine zünftige Frühlings-Gewerbeschau erleben.

Als solche richtet die Knüll-Touristik in Remsfeld mit den Partnern BlumenGartenFalk, dem Schuhhaus Heinmüller in Oberbeisheim sowie dem Wildpark Knüll in Allmuthshausen die traditionelle Knüllwälder Gewerbeausstellung aus.

Nach der Eröffnung durch Bürgermeister Jörg Müller präsentieren sich am morgigen Samstag, 27. April sowie am Sonntag, 28. April, jeweils von 11 bis 18 Uhr rund drei Dutzend Aussteller auf den Firmengeländen entlang der Langen Straße in Remsfeld.

In einem breit gefächerten Leistungsspektrum zeigen Unternehmen aus Industrie, Handwerk, Handel und Dienstleistung den Verbrauchern vielfältige Produkte und Serviceangebote, die die Wirtschaft vor Ort bereit hält.

Unterschiedliche Branchen des Baugewerbes sind dabei ebenso vertreten wie Anbieter erneuerbarer Energien. Daneben warten Dienstleister mit interessanten Informationen und Angeboten rund um Haus und Garten auf – von Mauertrockenlegung und Dachreinigung bis zur Außengestaltung von Frei- und Gartenflächen.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der wohnlich-dekorativen häuslichen Innenausstattung.

Download der Sonderseite "Gewerbeausstellung Knüllwald"

Daneben informieren Aussteller im Tourismusbereich über ihre Freizeitangebote und Anbieter häuslicher Pflege stellen Betreuungsmöglichkeiten sowie diverse Hilfsmittel für die betagte Generation vor.

Die Geschmacksnerven der Besucher jeden Alters werden mit kulinarischen Schlemmereien von deftigem Grillgut und Ahler Wurst bis hin zu süßen Gaumenfreuden wie Kuchen, Waffeln, Honig, Popcorn und Zuckerwatte verwöhnt. Für Bewegungsfreude bei den jüngsten Ausstellungsgästen sorgen Hüpfburg und Ponyreiten.

Ein Besuchermagnet ist sicher wieder die von den Gewerbetreibenden ausgerichtete Tombola: Zu deren Hauptgewinnen gehören eine Infrarot-Kabine, eine Holzbank-Garnitur sowie ein VIP-Ticket für den Fußball-Erstligisten Eintracht Frankfurt.

Starke Partner im Umfeld

Daneben lohnt sich der Besuch weiterer Standorte, an denen diverse Gewerbeschau-Partner die Besucher mit Angeboten und Aktionen erwarten.

Der Wildpark Knüll lädt mit Schaufütterungen (Sonntag, ab 14.20 Uhr) zu „tierischen Erlebnissen“ und kleinen Überraschungen ein.

BlumenGartenFalk bietet seinen Gästen an beiden Tagen Anregungen für eine sommerliche Blütenpracht. Pflanzen für Beet und Balkon sowie Gestaltungsideen mit Hängeampeln stehen dabei ebenso auf dem Programm wie die Präsentation neuer Tomatensorten und ein darauf abgestimmter kulinarischer Genuss.

Zum Schuhhaus Heinmüller nach Oberbeisheim (Zufahrt frei) lohnt ein Abstecher für all jene, die sich mit aktuellen Schuhmode-Trends für den bevorstehenden Sommer eindecken möchten. Angesichts der Vielfalt qualitativ hochwertiger Marken findet hier jeder Kunde garantiert sein persönliches Lieblingsmodell.

Löschen, Spaßmacher, Tapeten und Traktoren

Das Unterhaltungsprogramm der Gewerbeausstellung bietet neben Tanz und Gesang weitere zahlreiche abwechslungsreiche Höhepunkte:

 Die Feuerwehr Knüllwald zeigt diverse Löschszenarien an einem Fahrzeug, einem zuvor eigens erstellten Holzhaus sowie bei einem Fettbrand.

 Mit einer theatralischen Clownerie verzaubern vier Nachwuchs-Akteure der Kleinen Bühne Schwalm-Eder ihr Publikum als hinreißend verträumte Spaßmacher.

 Mit einer Tapeten-Modenschau auf dem Laufsteg präsentiert die Firma Maler Naumann glitzernd-pompöse Wandgestaltungs-Ideen à la Glööckler und Versace.

 Bei einer Schlepperschau bringen charmante Landmaschinen-Oldtimer ein Stück Nostalgie ins moderne Knüllwälder Gewerbe-Zeitalter. (zse)

Partner dieser Sonderveröffentlichung:

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.