Aufräumarbeiten nach Autocorso der Fußballfans

Scherben nach Feier

Jubel: Die Begeisterung über den Einzug der Deutschen ins EM-Halbfinale veranlasste viele Fußballbegeisterte, ihrer Freude bei einem nächtlichen Hupkonzert Ausdruck zu verleihen. Foto: Döringer

Schwalmstadt. Noch zeugen vereinzelt Glasscherben, Pappbecher, Kronkorken und Kaugummis auf dem Parkplatz am Walkmühlenzentrum von dem Auftrieb an Menschen Freitagnacht. Fußballbegeisterte waren im Autocorso zu Hunderten nach Treysa gefahren, um nach dem Sieg der deutschen Fußballer gegen die Griechen den Einzug ins EM-Halbfinale gemeinsam zu bejubeln. In Grenzen hielt sich am Samstagmorgen die Begeisterung jener, die am Walkmühlenzentrum arbeiten - und zur Sicherheit von Kunden und Passanten erst mal Unrat wie Scherben beseitigten.

In der Facebook-Gruppe „Autocorso Schwalmstadt“ war der Parkplatz am Walkmühlenzentrum als Treffpunkt nach der nächtlichen Jubelfahrt genannt worden. Viele Hunderte Fans kamen zum Parkplatz. „So viel ist selbst am Samstagnachmittag im Rewe nicht los“, das postete eine junge Frau mit einem Bild der nächtlichen Jubelfeier bei Facebook.

Samstagmorgen: „Wir haben hier erst mal aufgeräumt“, berichtete Wolfgang Brück, Geschäftsführer der Vertrieb, Transport und Service (VTS). Mit dem HNA-Mitarbeiter Erhard Klein beseitigte er morgens den Müll und Unrat, den die Feiernden hinterlassen hatten. „Da lagen Plastikbecher, Flaschen, Glasscherben“, erzählt Brück. Auch scharfkantige Glasscherben, Mini-Likörfläschchen, leere Flaschen und Pappbecher hätten herumgelegen.

„Das muss nicht sein“, sagte Brück. Auch Michael Junk, Mitinhaber des Computergeschäfts PC-Pur, griff am Samstagmorgen erst mal zum Bessen, um am Parkplatz Scherben und Flaschen zu beseitigen. Die Polizei Schwalmstadt, die den Corso im Rahmen der Streife überwachte, registrierte Freitagnacht keine Zwischenfälle. (alx)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare