Wehren hatten Brand schnell unter Kontrolle

Scheunenbrand: Feuerteufel geht wieder um in Obergrenzebach

Leerstehender Bauernhof: 40 Einsatzkräfte hatten den Brand rasch unter Kontrolle. Foto: Feuerweehr Frielendorf/nh

Frielendorf. Der Feuerteufel in Obergrenzebach hat erneut zugeschlagen: Am frühen Donnerstagmorgen brannte es in einem ehemaligen Bauernhof in der Straße Am Wasser.

Die Polizei geht von Brandstiftung aus. In dem Frielendorfer Ortsteil geht seit einiger Zeit die Angst um. Nach ähnlichem Muster hatte es in den vergangenen 25 Jahren bereits mehrfach Brandserien gegeben.

Die Ziele des oder der Brandstifter waren meist leerstehende Gebäude. Menschen sind dabei nie zu Schaden gekommen. Circa vier Jahre war nun Ruhe gewesen. Allein fünf Mal waren die Feuerwehren im Jahre 2010 ausgerückt, um ähnliche Brände wie den am Donnerstagfrüh zu löschen. So war zum Beispiel das Bushäuschen ein Raub der Flammen geworden, auch bei zwei Bränden in leerstehenden Häusern in der Schwarzenbörner Straße war wegen Brandstiftung ermittelt worden. Eine ähnliche Brandserie hatte es bereits in den 1990er- Jahren in Obergrenzebach gegeben. Der oder die Täter waren nie gefasst worden.

Update

Dieser Artikel wurde um 13.30 Uhr aktualisiert

Am Donnertag brannte in der Scheune des leerstehenden Dreiseitenhofs ein alter Pkw-Anhänger, Stroh und Unrat. Laut Feuerwehr bemerkten gegen 4.30 Uhr Anwohner in der Straße Am Wasser starke Rauchentwicklung auf dem leerstehenden Bauernhof und alarmierten die Feuerwehr. Unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Norbert Mühling hatten die 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr Frielendorf den Brand rasch unter Kontrolle.

Da sich in einzelnen Gefachen des Fachwerkbaus Brandnester befanden, mussten diese von der Feuerwehr in anstrengender Handarbeit geöffnet und einzeln abgelöscht werden. Dabei bewährte sich erstmals in einem Einsatz die auf dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug der Feuerwehr Obergrenzebach verladene Rettungsplattform. Die Feuerwehr Frielendorf war mit den Wehren aus den Ortsteilen Obergrenzebach, Schönborn, Leimsfeld und Frielendorf im Einsatz. Gegen sieben Uhr konnten die letzten Einsatzkräfte zu ihren Standorten zurückkehren. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens kann die Feuerwehr keine Angaben machen.

Von Sylke Grede

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare