Schick machen für Saxon

Vorbereitungen für das Musikfestival in Geismar laufen auf Hochtouren

+
Startklar: Die Vorbereitungen für das Festival haben für (von links) Heinrich Kessler, Georg Kessler, Alex Elgner, Tommy Völkl, Torsten Schmidt, Kirk Mrzyglod und Michael Döring begonnen.

Geismar. Das Musikfestival Rock am Stück im kleinen Fritzlarer Stadtteil Geismar ist nicht so groß wie das bekannte Festival in Wacken. Doch was nicht ist, kann ja noch werden.

Schließlich hat man in Wacken auch mal klein angefangen. Und: Die ersten Kontakte zu den Wacken-Machern sind schon geknüpft.

Grund dafür ist die Verpflichtung der Heavy Metal Band Saxon, die am 18. Juli in Geismar auftreten wird. Deren Management sind die Wacken-Organisatoren. „Wir haben unter anderem über das Höhenfeuerwerk zum Finale gesprochen. Künftig wäre sogar eine engere Zusammenarbeit möglich“, sagt Michael Döring vom Rock am Stück-Team. „Wir könnten vielleicht Partner werden.“ Doch das ist Zukunftsmusik, aktuell ist das Organisations-Team damit beschäftigt, das Gelände für den Auftritt der Kultband herzurichten.

Arbeitseinsatz hat begonnen 

Die Arbeitseinsätze auf dem Festivalgelände haben begonnen: In den nächsten Wochen soll das Areal an der Papiermühle der Familie Kessler weiter optimiert werden. So wird zum Beispiel die Hofeinfahrt für die Bühnen-Lastwagen und den Tourbus der Hauptband Saxon verbreitert. Zudem werden in den nächsten Wochen nach und nach die Plakate in der Region geklebt.

„Es gibt noch viel zu tun - die Crew ist heiß auf das Festival und freut sich auf Rock am Stück“, sagt Michael Döring.

Mehr Platz haben die Festival-Macher seit dem vergangenen Jahr: „Das ist der Verdienst der Familien Georg und Heinrich Kessler, den Bewohnern der ehemaligen Papiermühle“, erklärt Döring. Sie machten dem Team das Angebot, die Veranstaltung auf einem neuen, noch besser geeigneten Gelände innerhalb ihres Grundstückes zu veranstalten.

Dieses bot gleich mehrere Vorteile. Mit über 10000 Quadratmetern deutlich mehr Platz für die Zuschauer und die Techniker, eine bessere, befestigte Zufahrt in den Backstagebereich und einen idealen Zugang für die Besucher des Festivals. Das ursprüngliche Festivalgelände kann in diesem Jahr wieder als Parkplatz genutzt werden.

Veranstalter von Rock am Stück ist das Unternehmen LohrBergWerk Rock-Promotion, welches seit 2011 aus sieben gleichberechtigten Gesellschaftern besteht: Alex Elgner, Thomas Naumann, Torsten Heimer, Pascal Steil, Torsten Schmidt, Wolfram Steil und Michael Döring. Döring und Steil sind die Geschäftsführer. Die RaS-Crew auf dem Festival besteht aus rund 60 Helfern aus der Region und dem Bundesgebiet, die vor und nach dem Festival teilweise bis zu fünf Tage auf dem Gelände arbeiten.

Im vergangenen Jahr war es den Festival-Machern gelungen, Doro Pesch nach Geismar zu holen. Und auch in diesem Jahr erfüllen sie sich mit der Verpflichtung von Saxon einen Wunsch. Der scheint auch den Geschmack des Publikums zu treffen, denn der Vorverkauf laufe prima, so Wolfram Steil. Ziel seien 2000 Besucher. www.rock-am-stueck.de

Von Peter Zerhau und Maja Yüce

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare