Der Verein Frielendorfer Altenhilfe organisierte Modenschau im Diakoniezentrum

Schick und schön im Alter

Frielendorf. Dora Hamelmann dreht sich, wirft ihren Freundinnen einen lässigen Blick zu und präsentiert sich so strahlend, als hätte das die 86-Jährige Jahr und Tag gemacht: Dabei war es für die Bewohnerin des Frielendorfer Diakoniezentrums tatsächlich das allererste Mal, dass sie über einen Laufsteg flanierte.

Dass der sich im Café des Diakoniezentrums befindet, ist neu: Der Förderverein Frielendorfer Altenhilfe hatte eine Modenschau organisiert, für und mit den Bewohnern des Seniorenheims. Silvia Schwalm vom Förderverein moderierte den modischen Nachmittag. „Die Idee entstand, als ich ein Konzept für die Bewerbung eines Förderpreises schrieb, den wir dann auch prompt erhielten“, erzählte sie.

Bereits im vergangenen Jahr habe sie sich intensiv bemüht, ein Modehaus als Partner zu finden. Ohne Erfolg. Jetzt fand sich das Ehepaar Irmhild und Walter Weissing, beide betreiben eine kleine Boutique in der Zechengemeinde. Mit Frisörin und Stylistin Steffi Siebert war das Team perfekt.

Models zu finden war tatsächlich einfacher als gedacht, erzählt Schwalm: „Ich hatte fast schon zu viele Bewerberinnen.“ Zwölf Damen aus dem Diakoniezentrum und aus dem Helferkreis des Fördervereins wurden schließlich ausgewählt. Und Silvia Schwalm kündigte die Damen standesgemäß an: „Lassen Sie sich von neuen Farbkombinationen und Looks beeindrucken, denn schick und schön kann man in jedem Alter sein.“

Zur Musik von „Pretty Woman“ schlüpfte Martha Luckhardt (81) in die weit geschnittene Strickjacke mit Flügelärmeln, Marianne Grund (80) bevorzugte schickes Strick in leuchtendem Rot.

Und so genossen die Damen sichtlich den Applaus des Publikums. Gelobt wurden sie für ihr flottes Aussehen. So manche ältere Dame gestand: „Mit ein bisschen Make-Up sieht man doch gleich zehn Jahre jünger aus.“ Steffi Siebert stand im Anschluss für Tipps bereit und legte auf Wunsch auch bei den anderen Bewohnern ein leichtes Tages-Make-Up auf.

Bei Kaffee und Kuchen plauderten die Damen und einige Herren ausgelassen und fröhlich über Mode.

Und das Gesehene konnte natürlich später in Ruhe aus nächster Nähe betrachtet, befühlt und natürlich auch bestellt werden. Das Team des Fördervereins und die Models selbst waren mit dem Nachmittag vollauf zufrieden - und Dora Hamelmann und die anderen behielten noch lange ihr Model-Lächeln auf den Gesichtern. Ihr Debüt auf dem Laufsteg war ein voller Erfolg.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare