Die Aktion Kinder für Nordhessen unterstützt die Schule an den Türmen weiterhin

Schild für starke Partner

Ein Schild für die Partnerschaft: Die Klasse 4d der Fritzlarer Schule an den Türmen, hinten von links Schulleiterin Iris Nitschke, Sozialarbeiter Ulf Schlotthauer, HNA-Redakteur Damai D. Dewert und Christa Reuss vom Sponsor VR-Bank Schwalm-Eder. Foto: Dellit

Fritzlar. Ein Schild zeigt es an: Die Fritzlarer Grundschule an den Türmen wird von der Aktion „Kinder für Nordhessen“ unterstützt, an der auch die HNA beteiligt ist. Die VR-Bank Schwalm-Eder gibt jährlich 4000 Euro für den sozialen Trainingkurs, den Sozialarbeiter Ulf Schlotthauer an der Schule eingerichtet hat.

Im Jahr 2008, erinnert sich Schulleiterin Iris Nitschke, gab es einen besonders schwierigen Jahrgang in den 4. Klassen. Damals wurde die Arbeitsgemeinschaft ins Leben gerufen.

Schlotthauer, der Schulsozialarbeiter an der Fritzlarer Anne-Frank-Schule (Haupt- und Realschule) ist, gründete den Kurs für Jungen. An einem Nachmittag in der Schule treffen sich die Kinder und lernen unter anderem: • Sozialverhalten, zum Beispiel Bitte und Danke sagen, sich ausreden lassen, sich entschuldigen, nicht lügen und ähnliches. • Regeln einhalten, sich also im Unterricht und in den Pausen angemessen zu verhalten. • Mit Frustrationen umgehen, auf Wut und Ärger zu reagieren. • Umgangsformen, also keine Schimpfwörter benutzen und sich nicht schlagen.

Viele Schüler aus diesem Kurs trifft Schlotthauer später an der Anne-Frank-Schule wieder. Das erleichtere den Übergang deutlich, sagt Grundschulleiterin Iris Nitschke, denn der Verlust des Klassenlehrers als fester Bezugsperson sei oft ein Problem.

Ganz wichtig ist Schlotthauser der Kontakt zu den Eltern. Oft sei er bei Familien zu Hause, um Probleme zu besprechen. „Ich weiß schon, wie man die Eltern anpackt“, sagt der Sozialarbeiter über seine Erfahrungen. Häufig bekomme er positive Rückmeldungen von Eltern, aber auch von den Lehrern.

Für die sei das eine große Entlastung, bestätigt Schulleiterin Nitschke. Der Sozialarbeiter könne sich für schwierige Schüler Zeit nehmen und auf Probleme reagieren, auf die ihn Lehrer hinweisen.

Die Bedeutung dieses Kurses hat auch die VR-Bank erkannt. Jedes Jahr gibt sie 4000 Euro für Personal- und Sachkosten. Christa Reuss von der Bank sagte bei der Schilderübergabe, dass die Förderung langfristig angelegt sei.

Von Olaf Dellit

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare