Schwalm-Eder-Kreis stellt 4,3 Millionen Euro zur Verfügung für Fahrbahnsanierung

Schlaglöchern geht’s an Kragen

Schwalm-Eder. Den Schlaglöchern in den Kreisstraßen soll es an den Kragen gehen. Der Kreisausschuss hat grünes Licht gegeben für die Erneuerung der Fahrbahndecken von 18 Straßen zwischen Deute und Obergrenzebach. 4,3 Millionen Euro stellt er dafür zur Verfügung.

Insgesamt werden auf 19,5 Kreisstraßenkilometern die Winterschäden an den Fahrbahnen beseitigt. 3,65 Mio. Euro sind für die Deckenerneuerung gedacht, 650 000 Euro stehen für die punktuelle Ausbesserung von Kreisstraßen bereit.

Finanziert wird das laut Pressemitteilung „in seiner Größenordnung bislang beispiellose Programm“ zu etwas mehr als drei Vierteln aus dem Kreishaushalt und zu 22,5 Prozent aus dem Sofortpro-gramm des Landes.

Diese enorme Kraftanstrengung werde aufgrund des unerwartet frühen Wintereinbruchs und der ungewöhnlich langen Frostperiode mit häufigen Frost- und Tauwechseln notwendig, schreibt Landrat Frank-Martin Neupärtl. Der Winter habe deutliche Spuren hinterlassen und das 445 Kilometer lange Kreisstraßennetz massiv geschädigt. Tiefe Schlaglöcher, Risse sowie großflächige Abplatzungen beherrschten das Straßenbild und seien Zeugen der zerstörerischen Frosteinwirkung, heißt es weiter.

Die Investition der 4,3 Mio. Euro, die der Kreisausschuss freigegeben habe, sei aktive Wirtschaftsförderung, so der Landrat. Denn neben der Erhöhung der Verkehrssicherheit und der Verlängerung der Nutzungsdauer für die betroffenen Streckenabschnitte bedeuteten die Reparaturen der Winterschäden vor allem viele Aufträge für die Bauwirtschaft. (ula)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare