Schneckenplage in den heimischen Gärten

Schwalm-Eder. Sie fressen alles an, von Blumen bis Gemüse. Schnecken machen derzeit den Gärtnern im Landkreis zu schaffen. Auch vor dem prächtigen Garten von Hiltrud Holland-Letz aus Niedergrenzebach machen die Tiere nicht halt.

Über die Zucchini haben sie sich schon hergemacht. „Das nasse Wetter kommt den Schnecken zugute“, sagt die Pensionärin. Besonders die Spanische Wegschnecke breitet sich massiv aus.

Die gefräßige Nacktschnecke verdrängt Arten, die hier beheimatet sind. Bei einer größeren Fläche rät Holland-Letz zu Schneckenkorn mit Metaldehyd.

Auf keinen Fall sollten die Tiere im Wald entsorgt werden, denn dort gefährden sie die heimische Flora. (cls)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.