Theater 3 Hasen oben begeisterte in der Mehrzweckhalle

+
Vielseitig: Silvia Pahl schlüpfte in verschiedene Rollen.

Ottrau. Märchenhaft ging es am Sonntag in der Mehrzweckhalle in Ottrau zu. Anlässlich des 200. Geburtstages der Erstausgabe der Grimmschen „Kinder- und Hausmärchen“ hatte die Gemeinde Ottrau zum Nachmittag mit dem Theater Drei Hasen oben eingeladen.

„Schneewittchen einmal anders“ präsentierten Silvia Pahl und Klaus Wilmanns dem Publikum ab vier Jahren.

Kinder, Eltern und Großeltern nahmen in der Halle Platz. Besonders gebannt erwarteten die jungen Theaterbesucher, die es sich auf einem mit Kissen bestückten blauen Teppich direkt vor der Bühne gemütlich gemacht hatten, den Auftritt der beiden Akteure. In einem schlichten, beigen Kleid und einem beigen Anzug traten Silvia Pahl und Klaus Wilmanns ins Rampenlicht und starteten mit ihrer ungewohnten Interpretation des Grimmschen Märchenklassikers.

Vom anfänglichen Erzählton wechselte Silvia Pahl in die Darstellung einzelner Märchenfiguren und ließ sowohl Schneewittchen und die böse Stiefmutter als auch Jäger und Prinz lebendig werden.

Betont wurde das ausdrucksstarke Spiel Pahls durch die gezielt eingesetzten Geräusche und die eindringlichen Klänge Klaus Wilmanns, mit denen er dem Stück weitere Tiefe verlieh. Auch in der Darstellung der sieben Zwerge, bei der er sich mit Filzmützen versehener Rasseln bediente, wusste der Akteur das Publikum für sich einzunehmen.

Erstaunlich, mit welch einfachen Mitteln das Theater dem Märchen neues Leben einhauchte.

Die Gesichter Schneewittchens und des Prinzen auf einer Papierrolle, das Spiel mit Licht und Schatten auf einer aufs Wesentliche reduzierten Bühne und ein rollbarer Koffer, der als Zwergenhäuschen fungierte, dazu Geräusche und Musik – das alles machte das Stück zu einem Erlebnis, das vom Publikum mit stürmischem Applaus quittiert wurde. (zhk)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare