Grundschüler aus der Homberg, Falkenberg und Kleinenglis messen sich im Slalom

Schnell um die Kegel

Sie geben richtig Gas: Ognyan Slavov, Jeremy Nitschky und Maxim Siriev von der Klasse 2a der Osterbachschule in Homberg beim Slalom (von links). Fotos: Dellit

Fritzlar-Homberg. Das grüne Licht links leuchtet auf. Los geht es: Auf der linken Seite an den Hütchen vorbei, umdrehen, Slalom laufen, Ziel. Im Anschluss gibt Janine Böttger einen kleinen Zettel aus. Darauf stehen vier Zahlen für Reaktion, Antritt, Wendigkeit und den Rücklauf.

Die Schüler der Klasse 2a gehören zu den vielen, die in diesen Tagen an der Speed4-Schulmeisterschaft teilnehmen. Organisiert wird sie mit Sponsoren. Nach Angaben der Veranstalter nehmen 1000 Mädchen und Jungen aus der Osterbachschule Homberg sowie aus Grundschulen in Falkenberg, Kleinenglis, Odershausen, Bad Wildungen und Edertal daran teil.

Laut Veranstalter handelt es sich bei Speed4 um den größten Sportwettbewerb Deutschlands, der eine halbe Million Grundschüler erreiche. Man wolle den Kindern Spaß an der Bewegung vermitteln und sie zum Sport animieren, lautet das Ziel von Matthias Härzschel, der das Programm entwickelt hat.

In der Turnhalle der Osterbachschule hatte ein Zweierteam der Universität Leipzig den Parcours mit den Ampelanzeigen, den präzisen Messgeräten mit Lichtschranken und das Auswertungsgerät aufgebaut. Ein Mädchen der Klasse 2a glaubte, ein Blitzgerät erkannt zu haben und wollte gleich wissen, ob das nicht weh tue. Janine Böttger konnte sie beruhigen. Schmerz verursacht der Lauf nicht, dafür umso mehr Spaß.

Die gesammelten Ergebniszettel, die an Kassenbons erinnern, können die Kinder bei den Sponsoren in der Region gegen eine Überraschung eintauschen.

Und dann gibt es für alle, die nochmal antreten wollen, ein Finale im Autohaus Range in Fritzlar. Am Samstag, 31. August, geht es um 10 Uhr mit einem offenen Training los. Ab 10.30 (1. Klasse) folgen dann im Stundentakt die Finalläufe. Das beste Mädchen und der beste Junge werden ausgezeichnet. Im Autohaus gibt es auch ein Programm mit den Zauberern Bernd Waldeck und Sune Pedersen, ein Glücksrad und weitere Angebote. Eltern, Verwandte und Freunde können beim Wettkampf zuschauen. www.speed4.de

Von Olaf Dellit

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare