Ausbaupläne auch für andere Gemeinden im Kreisteil

Noch dieses Jahr: Schnelleres Internet für Wolfhagen mit Vectoring

+
Vectoring-Technologie soll Wolfhagen ein besseres Internet bescheren.

Wolfhager Land. Die Kernstadt Wolfhagen und der Stadtteil Niederelsungen erhalten noch in diesem Jahr schnelleres Internet. Wie Bürgermeister Reinhard Schaake mitteilte, legt die Telekom mit dem sogenannten Vectoring den Datenturbo auf dem vorhandenen Kupferkabel ein.

Mit dem Giganetz sollen für die Internet-Anschlüsse dann Übertragungsraten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde erreicht werden. Beim Heraufladen von Daten erhöht sich das Tempo auf bis zu 40 Megabit pro Sekunde.

Diese Datenmengen sind besonders wichtig für Menschen, die das Internet aktiv nutzen und immer mehr Fotos, Videos und Musik über das Netz austauschen.

Nach Auskunft von Telekomsprecher George-Stephen McKinney gibt es auch für Habichtswald und Zierenberg Ausbaupläne. Breuna hat bereits das schnellere Datennetz, in Bad Emstal und Naumburg gebe es derzeit keine Planungen für einen Ausbau.

Dies gilt auch für die restlichen Stadtteile von Wolfhagen. Wo bereits ein Unternehmen als DSL-Versorger am Markt aktiv sei (in allen Stadtteilen außer Niederelsungen und Leckringhausen ist das die Firma ACO aus Kassel), darf seitens der Bundesnetzagentur kein Vectoring eingesetzt werden, erklärt Schaake. Die Firma ACO hatte in den vergangenen Jahren mit Fördergeld des Landes für den Breitbandausbau in 24 Kommunen im Landkreis Kassel gesorgt. Seit 2012 sind die Kunden am Netz.

In Wolfhagen werden laut Auskunft aus dem Rathaus zunächst die Wohngebiete Teichberg vier und fünf, sowie der Ofenberg versorgt. Weitere Bereiche sollen folgen. Dazu wird die Telekom bis Ende des Jahres Glasfaserleitungen neu verlegen. Außerdem sollen elf Multifunktionsgehäuse mit neuster Technik aufgestellt werden. Die Kosten des Ausbaus trägt die Telekom.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare